HOME

13-jährige Laura Dekker: Mutter ist gegen die Weltumsegelung

Mütterliche Skepsis: Während der Vater der 13-jährigen Laura Dekker ihren Plan, allein die Welt zu umsegeln, voll unterstützt, hat sich erstmals die Mutter des Mädchens zu Wort gemeldet: Sie hält das Vorhaben für zu riskant.

Die 13-jährige Niederländerin Laura Dekker ist nach Einschätzung ihrer Mutter noch nicht reif genug, alleine die Welt zu umsegeln. Laura habe zwar die nötige technische Fertigkeit, aber sie sei nicht erwachsen genug, wird die Mutter in der Zeitung "Volkskrant" zitiert. Dem Vorhaben ihrer Tochter stehe sie auch skeptisch gegenüber, weil sie sich um die Sicherheit des Teenagers in einigen Häfen sorgen würde.

Das am Samstag veröffentlichte Interview ist die erste öffentliche Stellungnahme der Mutter zum Plan Lauras, als jüngster Mensch allein die Welt zu umrunden. Ende August untersagte ein Gericht in Utrecht dem Mädchen vorerst das ehrgeizige Vorhaben, ließ ihr aber die Möglichkeit offen, den Traum doch noch zu erfüllen. Bis Ende Oktober soll ein Psychologe klären, ob Laura in der Lage ist, die auf zwei Jahre angelegte Reise zu unternehmen.

Sozialarbeiter hatten das Gericht angerufen, weil sie die 13-Jährige wegen der langen Einsamkeit und der Risiken auf See in großer Gefahr sehen. Das Gericht stellte Laura unter behördliche Aufsicht, sie darf in dieser Zeit aber weiter bei ihrem Vater, einem passionierten Segler, leben. Der Gerichtshof will am 26. Oktober sein Urteil verkünden, ob die staatliche Fürsorge für das Mädchen verlängert wird. Laura wird dann 14 sein.

AP / AP
Themen in diesem Artikel