VG-Wort Pixel

Preis für Helden Lebensretter und Ehrenamtliche in Hamburg ausgezeichnet

Die Preisträger und Laudatoren gemeinsam auf der Bühne
Die Preisträger und Laudatoren gemeinsam auf der Bühne
© Rune Weichert / stern
In Hamburg sind die Preise für Lebensretter 2019 verliehen worden. Sie wurden an Menschen verliehen, die anderen Menschen das Leben gerettet haben – oder es mit ihrem Ehrenamt weiterhin tun.

Die Preise gingen an mutige Helden und Menschen, die im Ehrenamt großes Engagement zeigen: Bei einer großen Gala von Nivea und der DLRG sind am Donnerstag zum 31. Mal Lebensretter ausgezeichnet worden. Hunderte Gäste  waren dabei, als prominente Laudatoren den Lebensrettern des Jahres die Preise überreichten.

Eine Auszeichnung ging dabei an zwei syrische Schüler aus Magdeburg: Mohammad Albahrawi und Oday Ebrahim hatten Mitte Juni dieses Jahres eine Frau aus der Elbe gerettet, die zu ertrinken drohte. Überreicht wurde der Preis an die 15- und 16-Jährigen von Laudatorin Laura Dekker. Die heute 24-Jährige hat 2010 als Teenagerin die Welt alleine umsegelt.

Preise auch für DLRG-Ortsgruppe und Schwimmlehrerin

Eine weitere Auszeichnung ging an Karsten Kirchgässler. Das DLRG-Mitglied hatte zwei kleine Mädchen aus einem See nahe Lüneburg vor dem Ertrinken gerettet. Sein Laudator, der Schwimmweltmeister und -Olympiasieger Michael Groß, zeigte in seiner Rede Respekt für die Rettungsaktion des 50-Jährigen: "Ich empfinde extreme Hochachtung vor so viel Professionalität!"

Weitere Preise gingen an die DLRG-Ortsgruppe aus Worpswede in Niedersachsen sowie an die 49 Jahre alte Schwimmlehrerin Sabine Schade aus Wildeck in Hessen. Seit 37 Jahren bringt sie Kindern das Schwimmen bei. Die Schwimmlehrerin möchte das Geld spenden. Den Preis in der Kategorie "Seepferdchen-Unterstützer" überreichte ihr die Laudatorin Edina Müller, Paralympics-Siegerin und Einzel-Kajak-Weltmeisterin.

"Sie sind wirklich die wahren Helden des Alltags"

Ian Holding, General Manager Deutschland der Beiersdorf AG, sagte: "Dieser Preis ist die verdiente Anerkennung für Menschen, die anderen Menschen das Leben gerettet haben. Sie sind wirklich die wahren Helden des Alltags" und fügte hinzu: "Wir sind zutiefst inspiriert von dem Mut, dem Engagement und dem uneigennützigen Einsatz dieser Lebensretter, die ihr eigenes Leben in Gefahr gebracht haben, um andere Menschen zu retten."

Am Vormittag hatten die Lebensretter gemeinsam mit den Laudatorinnen Dekker und Müller an der Außenalster in Hamburg ein neues, von Nivea gestiftetes Boot für die Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) auf den Namen "Nivea 144" getauft. Es soll an die Ortsgruppe der DLRG im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein gehen.

Die mit 3.000 Euro dotierten Preise werden von Nivea und der DLRG verliehen. Mit dem Lebensretter-Preis werden Menschen ausgezeichnet, die sich für die Sicherheit von anderen Menschen im und am Wasser einsetzen oder sich in der Wasserrettung engagieren.

rw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker