HOME

Mehr als 50 Jahre nach dem Unfall: Ärzte holen 18 Zentimeter langen Blinkhebel aus Arm

Mehr als 50 Jahre hatte ein 75-jähriger US-Amerikaner einen Blinkerhebel im Unterarm, lange Zeit ohne das zu merken. Nun entfernten Ärzte das fast 20 Zentimer lange Metallstück.

Art Lampitt mit seiner Frau Betty und dem Blinkerhebel nach der Operation

Art Lampitt mit seiner Frau Betty und dem Blinkerhebel nach der Operation

Ärzte aus Illionos haben einem 75-jährigen US-Amerikaner einen 18 Zentimer langen Blinkhebel aus dem Unterarm herausoperiert. Das Teil steckte weitgehend unbemerkt mehr als 50 Jahre im Arm von Art Lampitt. Das berichtet die Zeitung "USA Today" auf ihrer Internetseite. Bei einem Autounfall 1964 hatte Lampitt sich das Metallstück in den Unterarm gerammt. Die Ärzte hätten sich damals auf seine starke Hüftverletzung konzentriert und seien davon ausgegangen, dass die Blutungen am Unterarm von oberflächlichen Verletzungen kommen würden. Die Wunde verheilte und das Metallteil blieb unentdeckt.

Vor 15 Jahren schlug dann ein Metalldetektor an Lampitts Arm an und ein Arzt stellte mit Röntgenaufnahmen fest, dass sich etwas Metallisches in dem Arm befindet. Da der Mann keine Beschwerden hatte, riet der Arzt dazu, nichts zu tun.

Als der Arm nun Anfang Dezember anschwoll und schmerzte, mussten die Ärzte dann doch einschreiten. In einer 45-minütigen Operation wurde das fast 20 Zentimeter lange Metallteil entfernt.

Was genau Lampitt nun mit seinem Andenken machen will, weiß er noch nicht. "Zuerst dachte ich, einen Schlüsselanhänger daraus zu machen. Aber so hässlich, wie es aussieht, bin ich mir nicht mehr sicher", sagte er.

Finn Rütten
Themen in diesem Artikel