HOME

Alkoholmissbrauch: Zahl der Komasäufer verdoppelt sich

Der Alkoholkonsum von Jugendlichen steigt weiter stark an. Immer häufiger finden sich junge Trinker im Krankenhaus mit einer Alkoholvergiftung wieder. Zwischen 2000 und 2006 hat sich ihre Zahl verdoppelt, teilte das Statistische Bundesamt mit. Bei einer Bevölkerungsgruppe gibt es jedoch eine leichte Besserung.

Alkoholexzesse bei Kindern und Jugendlichen bleiben in Deutschland ein großes Problem: Zwischen 2000 und 2006 hat sich die Zahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die wegen akuten Alkoholmissbrauchs ins Krankenhaus eingeliefert wurden, mehr als verdoppelt, wie das Statistische Bundesamt auf der Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilte. 2006 lautete bei insgesamt 19.500 Krankenhauspatienten zwischen zehn und 20 Jahren die Diagnose "akute Alkoholintoxikation". Das waren 0,4 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Statistiker mitteilten. Gegenüber 2000 bedeuten die Zahlen von 2006 einen Anstieg um 105 Prozent.

Die größte Gruppe bildeten mit 54 Prozent oder 10.500 Patienten männliche Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 20 Jahren. Eine leichte Besserung gab es bei der Anzahl der Patienten im Alter von zehn bis 15 Jahren: Sie ging um vier Prozent auf 3300 zurück. Allerdings wurden im Vergleich zum Jahr 2000 damit immer noch 51 Prozent mehr Patienten dieser Altersgruppe im Krankenhaus behandelt, wie das Statistische Bundesamt bekannt gab.

AP / AP
Themen in diesem Artikel