HOME

Bertelsmann-Studie: Rund eine Million Schüler nehmen bezahlte Nachhilfestunden

In Deutschland nehmen einer Studie zufolge 1,1 Millionen Schüler regelmäßig bezahlte Nachhilfestunden. Insgesamt geben Eltern dafür jährlich bis zu 1,5 Milliarden Euro aus, wie aus der am Donnerstag in Gütersloh von der Bertelsmann-Stiftung veröffentlichten Untersuchung hervorgeht.

In Deutschland nehmen einer Studie zufolge 1,1 Millionen Schüler regelmäßig bezahlte Nachhilfestunden. Insgesamt geben Eltern dafür jährlich bis zu 1,5 Milliarden Euro aus, wie aus der am Donnerstag in Gütersloh von der Bertelsmann-Stiftung veröffentlichten Untersuchung hervorgeht.

Die weite Verbreitung von Nachhilfe steht in der Kritik, weil sich diese vor allem wohlhabendere Familien leisten können. Ziel eines chancengerechten Schulsystems müsse es sein, Nachhilfe weitestgehend überflüssig zu machen, erklärte der Vorstand der Bertelsmann-Stiftung, Jörg Dräger.

Bereits in der Grundschule schicken viele Eltern ihre Kinder zur Nachhilfe. Nach einer Sonderauswertung der IGLU-Grundschulstudie erhalten laut Bertelsmann-Stiftung bereits 14,8 Prozent aller Viertklässler Nachhilfe in Deutsch. Dabei gibt es zwischen den Ländern deutliche Unterschiede. Während in Baden-Württemberg 18,5 Prozent der Viertklässler Nachhilfe in Deutsch bekommen, sind es in Mecklenburg-Vorpommern nur 8,8 Prozent.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel