HOME

Bombenziel Tripolis: Nato-Bomber fliegen die schwersten Libyen-Angriffe seit langem

Eine Serie von Explosionen hat am Dienstagabend erneut die libysche Hauptstadt Tripolis erschüttert. Wie ein Journalist der Nachrichtenagentur AFP berichtete, überflogen Jagdflugzeuge den Bezirk Bab el Asisija, bevor sich dort insgesamt acht Detonationen ereigneten und eine weiße Rauchsäule aufstieg.

Die Nato hat ihre Luftangriffe auf die libysche Hauptstadt nach Medienberichten auch in der Nacht zum Mittwoch fortgesetzt. Wie der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira berichtete, wurde Tripolis gegen 23.00 Uhr Ortszeit von mindestens sechs schweren Explosionen erschüttert. Ziel der Angriffe sei offenbar die Gegend um die Residenz von Machthaber Muammar al-Gaddafi im Zentrum der Stadt gewesen, hieß es. Eine Korrespondentin des US-Senders CNN berichtete, dass die heftigen Explosionen auch noch ein etwa zwei Kilometer entferntes Hotel, in dem zahlreiche ausländische Journalisten untergebracht sind, erschüttert hätten.

Bereits in der Nacht zuvor hatte die Nato ihre Angriffe auf Tripolis verstärkt. Rund 20 Bomben- und Raketeneinschläge wurden am frühen Dienstagmorgen binnen einer halben Stunde gezählt. Nach Angaben des Gaddafi-Regimes wurden dabei 13 Menschen getötet und 150 weitere verletzt.

ste/AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel