HOME

Brandanschlag auf den Reichstag: Polizei verdächtigt Rechtsextreme

Auf der Suche nach dem Täter, der einen Molotowcocktail auf den Reichstag geworfen hat, ist die Polizei auf eine Spur gestoßen. Sie führt in die rechtsextreme Szene.

Die Polizei vermutet hinter dem Brandanschlag auf den Reichstag einen rechtsextremen Hintergrund.

Die Polizei vermutet hinter dem Brandanschlag auf den Reichstag einen rechtsextremen Hintergrund.

Nach dem Wurf einer mit brennbarer Flüssigkeit gefüllten Flasche gegen den Reichstag in Berlin vermutet die Polizei einen rechtsextremistischen Hintergrund der Tat. Ein am Tatort gefundenes Flugblatt deute darauf hin, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Deshalb habe das zuständige Dezernat beim Berliner Verfassungsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

Der Molotowcocktail entflammte am Montag kurz auf der Treppe an der Paul-Löbe-Allee und erlosch dann von selbst. Deshalb konnte das Feuer vom Eingangsbereich nicht auf den Reichstag übergreifen. Es entstand ein geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand. Trotz des Wachschutzes konnte der Täter entkommen.

kup/DPA / DPA