HOME

China: Erste Schwulenbar mit Unterstützung der Regierung eröffnet

Die erste von der Regierung in Peking unterstützte Schwulenbar ist in der Touristenstadt Dali in der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas eröffnet worden.

Die erste von der Regierung in Peking unterstützte Schwulenbar ist in der Touristenstadt Dali in der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas eröffnet worden. Wie die hinter der Initiative stehende örtliche Vereinigung zur Aidsvorbeugung am Sonntag mitteilte, soll die Bar zu einem Treffpunkt für Homosexuelle werden, in dem sie sich in entspannter Atmosphäre über die Prävention der Immunschwächekrankheit informieren können.

Ursprünglich sollte die Bar ihre Türen bereits am Welt-Aidstag am 1. Dezember öffnen. Wegen des Medienspektakels an diesem Tag beschlossen die ehrenamtlichen Mitarbeiter jedoch, den Eröffnungstermin zu verschieben, wie der Gründer der Vereinigung, der Arzt Zhang Jianbo, der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Homosexualität war in China lange Zeit ein Tabuthema. Erst seit 1997 steht gleichgeschlechtliche Sexualität in der Volksrepublik nicht mehr unter Strafe. Allerdings galt Homosexualität in China noch bis 2001 als Geisteskrankheit. Die amtliche Zeitung "China Daily" hatte 2005 berichtet, in China gebe es bis zu 30 Millionen Schwule und Lesben.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel