HOME

Fund: Diamantring verschwunden – Besitzerin findet ihn im Bauch ihres Hündchens wieder

Der schuldige Blick verriet den Dieb. Jack Russel Bertie hatte Frauchens Diamantring verschlungen. Ein Metalldetektor spürte ihn auf, aber erst eine Operation befreite Bertie von dem Schatz in seinen Eingeweiden.

Ein Krankenhaus musste den Hund von dem Ringe befreien (Symboldbild).

Ein Krankenhaus musste den Hund von dem Ringe befreien (Symboldbild).

Getty Images

Vicki Cockain liebt ihren Schmuck und ihr Hündchen Bertie. Eines Morgens war ihr Lieblingsring – Gold mit Diamanten – vom Nachttisch verschwunden. Ein Geschenk ihres Lebenspartners. Vicki Cockain geriet in Panik und fürchtete sofort, Einbrecher wären nachts in das Haus eingedrungen und hätten den Ring gestohlen. Da aber sonst nichts fehlte und auch an den Türen keine Einbruchsspuren zu erkennen waren, zerstreute sich der Verdacht schnell und Cockain beruhigte sich. Sie fragte sich nur, wo denn bloß der Ring geblieben sei.

Als sie den "schuldigen Blick" ihres kleinen Hundes Bertie sah, schwante ihr etwas. Denn der Hund war ganz schön verfressen. "Wir wussten, dass Jack Russells alles verschlingen - Stöcke, Steine, Kugeln - aber einen Ring? Das hatten wir nicht erwartet," sagte sie dem britischen Boulevardblatt "The Sun".

Hund kauft Wurst am Verkaufsfenster

Teure Rettung

Aber was sollte sie nun tun? Vicki Cockain war erfinderisch und lieh sich einen Metalldetektor von einem Freund aus. In Großbritannien ist die Schatzsuche mit der Hilfe der Geräte ein verbreitetes Hobby - übrigens sehr zum Leidwesen professioneller Archäologen. Doch Cockain leistet der Detektor gute Dienste.

"Wir brachen in Gelächter aus, als der Alarm ertönte. Wir waren ganz weg." Der Ring war gefunden, aber noch nicht befreit – schließlich lag er im Hundebauch.

Den natürlichen Gang der Dinge wollte die Tierfreundin nicht abwarten. "Wir wollten es so schnell wie möglich entfernen lassen, um Berties willen." Womöglich hätte sich der Jack Russell an dem Diamanten verletzen können. Im Krankenhaus der "Ambivet Veterinary Group" bestätigte man ihr, dass der Ring in Berties Eingeweiden steckte und der Hund operiert werden müsse. Ein Sprecher sagte: "Nach einer so großen Operation blieb er über Nacht hier, aber bald wird er wieder ganz der Alte." Um den Hund zu retten und den Ring zurück zu bekommen, musste sie allerdings umgerechnet 1800 Euro für die Operation bezahlen. Eine stolze Summe, doch immerhin hatte sie den teuern Ring wieder.

kra