HOME

Al-Jazeera-Journalisten: Festnahme nach verbotenen Drohnenflügen in Paris

Über dem Zentrum von Paris werden immer häufiger Drohnen beobachtet. Jetzt wurden drei Journalisten des arabischen Senders Al Jazeera festgenommen, die im Pariser Umland eine Drohne fliegen ließen.

Seit Oktober geben die mysteriösen Drohnen-Flüge den Sicherheitsbehörden in Frankreich Rätsel auf

Seit Oktober geben die mysteriösen Drohnen-Flüge den Sicherheitsbehörden in Frankreich Rätsel auf

Weil sie im Pariser Stadtwald Bois de Boulogne eine Drohne fliegen ließen, sind drei Journalisten des katarischen Nachrichtensenders Al Jazeera festgenommen worden. Es könne aber derzeit keinerlei Zusammenhang zu den nächtlichen Drohnen-Flügen über Paris hergestellt werden, die zuletzt für Wirbel gesorgt hatten, verlautete aus Ermittlerkreisen in der französischen Hauptstadt.

"Der erste steuerte, der zweite filmte"

Die drei Journalisten wurden im Bois de Boulogne festgenommen, der im Westen an Paris angrenzt. "Der erste steuerte die Drohne, der zweite filmte, der dritte schaute zu", sagte ein Ermittler. Drohnen-Flüge über Paris sind ohne Genehmigung verboten.

In Paris waren in dieser Woche zwei Nächte in Folge Drohnen über Paris gesichtet worden, unter anderem nahe der US-Botschaft und des Eiffelturms. Völlig unklar ist, wer hinter den Flügen dieser ferngesteuerten Fluggeräte steckt, die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen.

In den vergangenen Monaten waren in Frankreich auch immer wieder Atomkraftwerke und andere Atomanlagen von Drohnen unbekannter Herkunft überflogen worden.

stb/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel