Ferieninsel Fluglotse verschläft - Flieger dreht Ehrenrunden


Eine Geschichte, die man kaum glauben mag: Auf einer griechischen Ferieninsel konnte ein Flugzeug nicht landen, weil der Tower des Flughafens nicht besetzt war. Der diensthabende Lotse war nicht anwesend - aus einem sehr banalen Grund.

Eine Maschine der griechischen Fluglinie Olympic Airlines musste am Montagmorgen mehr als eine halbe Stunde lang über dem kleinen Flughafen der Ostägäisinsel Lesbos Runden fliegen, weil der diensthabende Fluglotse verschlafen hatte.

Das Flugzeug mit 73 Menschen an Bord erreichte planmäßig aus Athen kommend um 6.35 die Insel. Der Pilot konnte jedoch erst gegen 7.10 landen.

"Ich habe nie geglaubt, dass ich so etwas erleben würde. Wir flogen mehr als 30 Minuten lang Runden über Lesbos, weil niemand im Turm des Flughafens war", sagte ein aufgebrachter Passagier im griechischen Rundfunk.

"Wir werden die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen", sagte der griechische Verkehrsminister Kostas Chatzidakis.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker