HOME

Verspätete Zustellung : Zehnjähriger wirft Flaschenpost ins Meer, nach neun Jahren erhält er eine Antwort

Ein Student aus dem US-Bundesstaat Massachusetts hat als Kind eine Flaschenpost verschickt. Sie hat es bis nach Frankreich geschafft, wie sich nun herausstellte.

Eine Flaschenpost am Strand

Als Kind verschickte Max eine Flaschenpost, als Student erhielt er eine Antwort (Symbolbild) 

Getty Images

"Hallo, mein Name ist Max", beginnt der Brief, den der heute 19-jährige Student Max Vredenburgh nach eigenen Angaben vor neun Jahren in einer Flaschenpost verschickt hat. "Wer auch immer diesen Brief liest, bitte schreib zurück. Ich werde dir ein bisschen etwas über mich erzählen", hatte er damals geschrieben. "Ich bin zehn Jahre alt, ich mag Äpfel, ich mag den Strand, meine Lieblingsfarbe ist blau, ich mag Tiere, ich mag Autos und ich mag das Weltall. Bitte schreib zurück. Freundliche Grüße, Max Vredenburgh"

Diesen Brief hatte er, eingerollt und sicher verschlossen in einer Weinflasche, am 21. August 2010 ins Meer an einem Strand in Rockport im US-Bundesstaat Massachusetts geworfen. Neun Jahre später, am 10. Oktober 2019, habe er nun eine Antwort erhalten, schreibt er auf Twitter. Die beiden Briefe – den in der krakeligen Schrift seines zehnjährigen Ichs und die getippte Antwort darauf – teilte er ebenfalls auf der Plattform.

"Hallo, ich habe deine Nachricht in deiner Flasche am 10. Oktober 2019 an einem Strand in Frankreich zwischen Contis und Mimizan gefunden", schrieb ihm demnach ein "G. Dubois" an seine Heimat-Adresse. "Deinem Datum zufolge, dem 21. August 2009, hat es neun Jahre gedauert, die 6000 Kilometer, die uns trennen, zu durchqueren. Du bist ganz schön gewachsen in dieser Zeit: von 10 auf 19 Jahre."

Student: "Ich bin völlig verblüfft"

Anbei hat der Empfänger auf einer Karte eingezeichnet, wo genau die Flaschenpost am Strand in Frankreich gefunden wurde. 

"Ich bin völlig verblüfft", schreibt der Student auf Twitter – und nicht nur er. Sein Posting wurde mehr als 130.000 mal geteilt. "Das ist das Coolste, was ich je auf Twitter gesehen habe", schreibt eine Frau. "Meine Lieblingsmenschen sind die, die als Kinder optimistisch genug sind, eine Flaschenpost ins Meer zu werfen", kommentiert eine andere.

Wegen der enormen Begeisterung, die der Antwortbrief hervorrief, hat der Student nun versprochen, die neugierigen Twitter-Nutzer auf dem Laufenden zu halten. Eine davon meint: "Ich finde, du solltest an den Ort fahren, an dem die Flasche gefunden wurde. Ich weiß nicht, aber ich glaube daran, dass alles aus einem guten Grund passiert." 

Quelle: Twitter

ame
Themen in diesem Artikel