HOME

Typisch "Rich Kids": Netz lacht über Account von Schnösel-Student "Justus"

Sein Name ist Justus, er studiert Betriebswirtschaft an der TU München, und er haut jede Menge Rich-Kids-Sprüche raus: Der Spaß-Account eines vermeintlichen Klischee-BWLers sorgt derzeit für Lachkrämpfe bei vielen Facebook-Nutzern. So mancher Spruch scheint voll ins Schwarze zu treffen.

Über den Scherz-Account "Justus, TUM - BWL" amüsieren sich viele Menschen bei Facebook köstlich

Über den Scherz-Account "Justus, TUM - BWL" amüsieren sich viele Menschen bei Facebook köstlich

Zugegeben, wenn man über den Campus einer Hochschule spaziert, kann einem das Aussehen der Menschen schon relativ viel darüber sagen, was die Kommilitonen so studieren. Die Uni, ein Klischee-Labor. Der Rastalocken-tragende Öko mit Gitarre und weiter Goa-Hose? Ist wohl eher an sozialwissenschaftlichen Fakultäten beheimatet. Schwarz gekleidete Männer mit Pferdeschwanz und Metal-T-Shirts? Klar, sind Informatiker.

Mit genau solchen Studenten-Klischees spielt nun ein humoristischer Facebook-Account und schießt sich dabei auf eine ganz bestimmte Gruppe an Deutschlands Universitäten ein: die BWL-Studenten. Der Account stülpt dem typischen BWLer folgendes Klischee über: Er ist ein Pragmatiker, Idealismus wurde ihm schon früh von den Eltern ausgeredet. Frei nach dem Motto: Die Welt ist so wie sie ist, ändern wirst auch du sie nicht. Aber viel Geld verdienen, das geht - mit einem BWL-Studium.

Von wegen echtes Leben: Die traurige Wahrheit hinter den perfekten Instagram-Selfies



Justus von der TUM gefällt schon 61.000

Im Wintersemester 2012/2013 studierten an deutschen Hochschulen übrigens knapp 210.000 Menschen Betriebswirtschaftslehre. Den einen Typen BWLer wird's da zwar kaum geben. Dennoch scheinen viele über das Klischee von Justus auf Facebook lachen zu können.

Justus, der Star des Accounts, ist ein BWLer der allerschnöseligsten Sorte. Mit einem perlweißen Grinsen schwenkt er gönnerhaft sein Weißweinglas. Und auch sonst bedient der Account die gängigsten Klischees: Justus bindet sich seinen Pullover lässig um die Schultern, die Haare trägt er zurückgegelt - und er trägt ein gestreiftes Hemd, mit dem man auch immer sofort ins Büro könnte - business casual eben. Unter Justus' Namen haut der Account dann immer mal wieder einen Spruch raus. "Wieso gibt es eigentlich keine VIP-Lounge im Audimax?" fragt er zum Beispiel. Oder er stellt fest: "Andere Väter gingen mit ihren Kindern in den Zoo. Meiner zeigte mir die Arbeiter in unseren Firmen. " Über 61.000 Menschen mögen die Satire. Wir haben für Sie mal ein paar Sprüche von Justus zusammengefasst:


Erniedrigung durch Millionärs-Spross: Russe lässt Passanten strippen und Urin trinken


amt
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.