HOME

Giftbrief an Obama: FBI nimmt Kampfsportlehrer fest

In der Affäre um vergiftete Briefe an US-Präsident Obama und andere hat das FBI einen neuen Verdächtigen festgenommen. Es handelt sich um einen 41-jährigen Kampfsportlehrer aus der Stadt Tupelo.

Das FBI hat am Samstag in Mississippi einen 41-Jährigen festgenommen, der Giftbriefe an Präsident Barack Obama und einen Senator verschickt haben soll. Wie der Sender CNN und andere Medien unter Berufung auf eine Sprecherin der Bundespolizei berichteten, wurde James Everett Dutschke, einen Kampfsportlehrer, in seinem Haus in Tupelo gefasst.

Zunächst war ein Bekannter von Dutschke, der Elvis-Imitator Paul Kevin Curtis, als Absender der giftigen Post in Verdacht geraten und sogar angeklagt worden. Die Vorwürfe gegen ihn wurden dann aber fallengelassen.

Der Tipp kam von Curtis

Anfang vergangener Woche waren zwei Briefe mit dem tödlichen Pflanzengift Rizin an Obama und den Senator Roger Wicker aus Mississippi in Poststellen abgefangen worden, bevor sie in die Nähe der Adressaten gelangen konnten.

Der Fund der gefährlichen Kuverts hatte wegen der zeitlichen Nähe zu dem Anschlag auf den Marathonlauf in Boston für Nervosität gesorgt, ein Zusammenhang bestand aber nicht. Ein dritter Gift-Brief ging an eine Friedensrichterin in Mississippi, Sadie Holland.

Curtis hatte bereits vor seiner Freilassung angegeben, er sei Opfer einer Intrige. Er brachte in diesem Zusammenhang Dutschke ins Gespräch, mit dem er laut Medienberichten seit längerem im Streit gelegen haben soll.

be/DPA/AFP / DPA