HOME

Nordrhein-Westfalen: Unbekannte stehlen Koffer mit Knochenmarkspende aus ICE

Ungewöhnlicher Diebstahl in einem ICE: Beim Halt des Zuges in Siegburg ist ein Koffer mit einer Knochenmarkspende entwendet worden. Offenbar waren die Diebe von dem Inhalt selbst überrascht.

Tatort des Diebstahls: ein ICE-Zug wie dieser

Tatort des Diebstahls: ein ICE-Zug wie dieser

Unbekannte haben in einem ICE einen Koffer mit einer Knochenmarkspende gestohlen. Beim Halt des Zuges im rheinischen Siegburg hätten die Diebe am Dienstagnachmittag die Mitarbeiter der Transplantationsgesellschaft abgelenkt, den Koffer genommen und unerkannt den Zug verlassen, teilte die Bundespolizei mit.

Im Laufe des Tages entdeckten Putzleute den Koffer 350 Kilometer weiter nördlich in Emden. Die Reinigungskräfte übergaben den Koffer am Dienstagabend der Bundespolizei, wie die Polizei mitteilte. In Emden habe er in einem Waggon eines IC-Zuges gelegen. Der Koffer war laut Polizei noch funktionstüchtig, da er über eine eigenständige Kühlung verfügt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich nicht um einen gezielten Diebstahl gehandelt habe. "Es ist vielmehr zu vermuten, dass die Täter von dem Inhalt überrascht und den Koffer unmittelbar wieder entsorgen werden", hieß es vor dessen Wiederauftauchen. Das Knochenmark sei für einen Patienten in Straßburg vorgesehen.

and/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel