HOME

Peinliche Panne: Zahlen beim Mittwochslotto ungültig

Haben Sie sich über die Zahlen im vergangenen Mittwochslotto gefreut? Hoffentlich nicht zu früh! Denn die erste Ziehung war ungültig. Die Lotto-Gesellschaft musste die Gewinnzahlen korrigieren.

Bei der Ziehung zum Mittwochslotto sind wegen eines Fehlers ungültige Zahlen verbreitet worden. Kurz darauf gab die Gesellschaft Lotto Rheinland-Pfalz in Koblenz neue Gewinnziffern bekannt. Die gültigen Zahlen lauten: 16 - 21 - 23 – 29 - 31 - 38, Zusatzzahl 24.

Am frühen Abend war die fehlerhafte Ziehung im ZDF ausgestrahlt worden. Dabei gewannen die Kugeln mit den Nummern 3 - 8 - 11 - 26 - 32 - 40 sowie die Zusatzzahl 9. Kurz darauf wurde in der "heute"-Sendung im ZDF auf die Panne hingewiesen. So wurden lediglich die Gewinnzahlen vom Spiel 77 und der Super 6 vorgelesen.

Zwei Kugeln steckten fest

Moderatorin Petra Gerster erklärte im Anschluss: "Der Grund dafür: Bei der Ziehung 6 aus 49 ist ein Fehler passiert. Sie ist deshalb ungültig." Zwei Kugeln waren in der Maschine steckengeblieben.

Die Panne war erst nach der Fernseh-Liveübertragung bemerkt und die Ziehung später wiederholt worden. "Es ist ja nicht rechtens, eine Ziehung nur mit 47 statt 49 Kugeln zu machen", sagte der Sprecher von Lotto Rheinland-Pfalz, Clemens Buch.

Nach Angaben des ZDF waren nicht alle Kugeln in die Trommel gerollt. Doch dieser Fehler blieb zunächst unbemerkt. Erst beim Einsammeln der Kugeln habe er bemerkt, dass zwei von ihnen im sogenannten Schlitten hängengeblieben waren, sagte der Ziehungleiter in der Sendung am späten Abend.

Keiner hat es gemerkt

Lotto-Sprecher Buch zufolge überprüften der Ziehungsleiter und die Aufsichtsbeamtin ordnungsgemäß am Ende der Ziehung die gezogenen Zahlen in den Röhrchen. Dabei sahen sie die beiden Kugeln, die am Anfang erst gar nicht in die große Trommel gefallen waren, in der die Bälle durcheinandergewirbelt werden.

"Das hat keiner im Studio gemerkt", sagte der Lotto-Sprecher. "Weder der Ziehungsleiter, noch die Aufsichtsbeamtin, das ZDF-Team oder die Lottofee Heike Maurer." Von keiner Kameraperspektive aus seien die einsamen Kugeln zu sehen gewesen.

Es sei dann sofort klar gewesen, dass die Ziehung wiederholt werden müsse. "Wir legen großen Wert auf einen seriösen Ablauf der Ziehung." Die zweite Ziehung sollte nach den Nacht-Nachrichten im ZDF ausgestrahlt werden.

Noch nie vorgekommen

Eine ähnliche Panne mit falsch bekannt gegebenen Zahlen sei in den fast 60 Jahren Lottogeschichte noch nicht vorgekommen. Das Mittwochslotto gibt es nach seinen Angaben seit 1982.

Unklar ist was mit "falschen" Gewinnern passiert, die sich nach der TV-Ausstrahlung womöglich mit ungültigen Zahlen kurze Zeit im Glück wähnten.

swd/DPA / DPA