HOME

SEK-Einsatz in Leverkusen: Mann droht mit Sprengung in Wohnhaus

In Leverkusen droht ein Mann damit, in einem Wohnhaus eine Gasexplosion auszulösen. Das Gebiet wurde weiträumig evakuiert und der Energieversorger hat die Gas- und Stromzufuhr zum Haus unterbrochen.

Ein 41 Jahre alter Mann hat am Freitag in Leverkusen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Mann habe nach einem Familienstreit damit gedroht, sich oder ein Haus in die Luft zu sprengen, berichtete eine Sprecherin der Polizei Köln. Vermutet werde, dass er sich in einer bestimmten Wohnung aufhalte. Zahlreiche Polizisten, darunter auch Spezialkräfte, sind im Einsatz. Eine nahegelegene Schule wurde geräumt. Auch die umliegenden Wohnhäuser wurden evakuiert.

Laut einem Bericht des "Kölner Stadt-Anzeiger" ("KStA") hat der Energieversorger die Gas- und Stromzufuhr zum Haus unterbrochen. Polizei und Feuerwehr seien bereits seit 9.45 Uhr vor Ort und in Alarmbereitschaft. Laut "KStA" ist auch das SEK mit mehreren Wagen angerückt. Die Einsatzkräfte rückten demnach zum Verdächtigen vor.

Nach Informationen der "Rheinischen Post" soll es sich bei dem Mann um einen bereits polizeibekannten Mann handeln. Er habe womöglich Gasflaschen im Haus.Hintergrund seien offenbar Familienstreitigkeiten.

jen/DPA / DPA