VG-Wort Pixel

Herr-der-Ringe-Autor Initiative will Anwesen von J.R.R. Tolkien kaufen und Hobbithöhle in den Garten bauen

Außenaufnahme des Hauses der Familie Tolkien in der Northmoor Road in Oxford.
Sechs Schlaf- und vier Badezimmer: Um das Anwesen des Herr-der-Ringe-Autors in ein Museum zu verwandeln, müssten über vier Millionen Euro gespendet werden.
© epa Ho Carter Jonas / Picture Alliance
4,4 Millionen Euro – so viel Geld soll bei einer Spendenkampagne zusammenkommen, um das ehemalige Haus von Herr-der-Ringe-Autor J.R.R. Tolkien in ein Museum zu verwandeln. Das "Project Northmoor" kann dabei auf prominente Unterstützung zählen.

Das ehemalige Wohnhaus des weltbekannten Autors J.R.R. Tolkien soll bald wieder auf dem britischen Immobilienmarkt landen. Eine Initiative will das Anwesen des Herr-der-Ringe-Schöpfers in ein Museum und Literaturzentrum verwandeln. Dafür ruft das "Project Northmoor" Fans zur Teilnahme an einer Spendenkampagne auf – mit prominenter Unterstützung. Über der Aktion berichtete unter anderem die "New York Times".

Hobbithöhle im Garten?

Gandalf-Darsteller Sir Ian McKellen und Martin Freeman, der in der Hobbit-Filmtrilogie Bilbo Beutlin verkörperte, machen sich in einem Video auf der Projekt-Website für die Crowdfundingkampagne stark. 4,4 Millionen Euro werden allein für den Kauf des imposanten Anwesens in der Northmoor Road am Rand der Universitätsstadt Oxford benötigt. Sollte das Spendenziel übertroffen werden, würde je nach Summe eine Renovierung finanziert oder sogar eine Hobbithöhle im Garten gebaut werden.

"Unsere Vision ist es, Tolkiens Haus nicht zu einem staubigen Museum zu machen, sondern zu einem gemütlichen Haus der anhaltenden Kreativität, das neue Generationen von Schriftstellern, Künstlern und Filmemachern inspiriert", heißt es auf der Website.

Sechs Schlafzimmer, vier Badezimmer – oder ein Museum

Der Mitbegründer der modernen Fantasyliteratur lebte von 1930 bis 1947 in der zweistöckigen Residenz. In dieser Zeit schrieb er auch "Der Hobbit" und einen Großteil der weltberühmten Herr-der-Ringe-Trilogie. Dabei fällt das Haus des Mittelerde-Schöpfers wohl deutlich größer als jede Hobbithöhle aus: laut "New York Times" verfügt das Anwesen auf circa 320 Quadratmetern über sechs Schlafzimmer, vier Badezimmer und einen Salon, in dem der Oxford-Professor viele seiner Schriften verfasst haben soll.

Letzte Chance?

Es könnte die einzige Gelegenheit sein das Haus für Fans zugänglich zu machen. Laut dem Bericht der "New York Times" war das Anwesen letztes Jahr zum ersten Mal seit über 20 Jahren auf den Markt gekommen. Vor Kurzem sei die Listung zurückgezogen worden, um der Initiative Zeit zu geben, die nötigen Mittel aufzubringen. "Wir können das nicht ohne die Hilfe der internationalen Community der Tolkien-Fans schaffen", appelliert McKellen in dem Video.

Quellen: "New York Times"; Website Northmoor Project

yks

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker