HOME

Spontane Geburt: Hebamme entbindet ihr eigenes Kind

Vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin hat eine englische Hebamme ihr eigenes Kind zur Welt gebracht. Als die Wehen unerwartet einsetzten, war ein Taschenspiegel ihr eine große Hilfe.

Plötzlich hatte es ihr eigenes Baby so eilig, dass eine Hebamme in England die Geburt ihrer Tochter selber in die Hand nehmen musste: Die 28 Jahre alte Frau aus der Grafschaft Kent war gerade von der Arbeit in der Geburtsstation eines Krankenhauses heim gekommen, als sie rund vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin Wehen bekam. Sie legte sich in die Badewanne, ihr Ehemann wollte derweil Hilfe holen, berichtete der britische Sender BBC.

Als sie mit Hilfe eines Taschenspiegels nachschaute, wie weit die Geburt fortgeschritten war, kam der Schock: Das Baby war schon fast da. Von da an habe sie auf "Autopilot" geschaltet, berichtete die junge Mutter. "Ich hätte nie gedacht, dass ich schon so weit war. Es ging alles sehr schnell und kam sehr plötzlich." Als ihr Mann wiedergekommen sei, habe sie bereits Handtücher weggeräumt und eine Tasse Tee gekocht. Töchterchen Esmay, ihr erstes Kind, sei trotz der frühen Geburt wohlauf.

tkr/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel