HOME

Drittes Royal Baby: Krankenhaus sperrt bereits die Vorfahrt ab - Herzogin Kate kurz vor der Geburt?

Es kann jeden Tag soweit sein: Herzogin Catherine und Prinz William erwarten ihr drittes Kind. Über den errechneten Geburtstermin schweigt sich das Königshaus aus. Doch das St. Mary's Hospital in London sperrt bereits die Zufahrt ab.

St. Mary's Hospital

Das Krankenhaus macht sich bereit: Herzogin Catherine wird auch ihr drittes Kind im St. Mary's Hospital zur Welt bringen.

AFP

Am 22. Juli 2013 um 16:24 Uhr war es soweit: Der kleine Prinz George erblickte das Licht der Welt. Vor dem Londoner St. Mary's Hospital warteten hunderte von Jornalisten. Sogar eine Live-Webcam vom Krankenhauseingang gab es. Alle warteten darauf, dass die stolzen Eltern, Prinz William und Herzogin Catherine vor die Presse treten würden und Thronfolger George der Öffentlichkeit zeigen würden.

Fünf Jahre später ist Catherine erneut schwanger. Die bereits zweifache Mama erwartet nach George und Charlotte ihr drittes Kind. Im September vergangenen Jahres gab das britische Königshaus die Schwangerschaft bekannt. Einen genauen Geburtstermin verschwieg der Palast. Doch jetzt mehren sich die Anzeichen, dass es bald soweit sein könnte.

Junge oder Mädchen? William und Kate wollen sich überraschen lassen

Am Dienstag begannen Ordner damit, den Bereich vor dem Lido-Flügel genannten Bereich des St. Mary's Hospital abzusperren. Es ist der private Entbindungsstation des Krankenhauses. Wie bereits 2013 und 2015 wird mit einem großen Andrang von Fotografen und Reportern gerechnet. An welchem Tag es genau soweit sein könnte, darüber wird spekuliert.

Britische Boulevardmedien gehen aufgrund der letzten Auftritte von Herzogin Kate davon aus, dass der von Ärzten errechnete Geburtstermin um den 23. April liegt. Ob das Geschwisterchen von Prinzessin Charlotte, 2, und Prinz George, 4, ein Mädchen oder Junge wird, ist noch nicht bekannt. Angeblich wissen auch die Eltern nicht Bescheid. Prinz William und Kate wollen sich auch bei Kind Nummer drei überraschen lassen.

Die Briten wetten auf "Prinzessin Mary"

Die Briten sind bereits im Babyfieber. Bei Buchmachern wird sowohl auf den entsprechenden Wochentag der Geburt als auch auf den Namen des Prinzen oder der Prinzessin gewettet. Sollte es ein Mädchen werden, liegt Mary hoch im Kurs - so hieß die Urgroßmutter von Wiliam. Aber auch Alice, Victoria oder Elizabeth (wie die jetzige Königin) werden gewettet. Bei den Jungs sind es dei Namen Albert oder Arthur.

Spätestens am 19. Mai will Herzogin Catherine übrigens wieder fit sein. Dann wird sie zusammen mit Ehemann Prinz William an der Hochzeit dessen Bruder Prinz Harry und Meghan Markle teilnehmen.

Megah Markle steht im weißen Wollpulli neben Prinz Harry und lächelt
mai
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(