HOME
«Combat 18»

Mehrere Objekte durchsucht

Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe «Combat 18»

Durchsuchungen in sechs Bundesländern und ein Verbot: Das Innenministerium und die Polizei gehen gegen die Gruppe «Combat 18» vor. Sie gilt als gewaltbereiter und bewaffneter Zusammenschluss von Rechtsextremen.

Bombenentschärfung in Berlin gegen 23.30 Uhr beendet

Eine ältere Frau telefoniert mit einem Festnetztelefon

Razzia in Izmir

Dutzende Betrüger in der Türkei nach RTL-Recherchen festgenommen

nachrichten deutschland - lottoschein

Nachrichten aus Deutschland

Mann legt Lottoschein in Bank vor und will zwei Millionen Euro ausgezahlt bekommen

Ermittler der Polizei sichtet Kinderpornografie

Im Bundestag beschlossen

Neue Gesetze gegen Kindesmissbrauch: Das dürfen die Ermittler jetzt – und das sagt ein Experte dazu

Von Daniel Wüstenberg
Computercodes auf einem Bildschirm

Niedersachsen testet Einsatz künstlicher Intelligenz im Kampf gegen Kinderpornos

Tatort: Tschill Out

Einschaltquoten

Til-Schweiger-«Tatort» holt Quotensieg

Tatort: Tschill Out

TV-Tipp

Tatort: Tschill Out

Dieter Sölch

//Ein Spezialist für

Kunstfahndung

Crime Plus Logo
Polizeibeamte passieren in der Silvesternacht in Leipzig-Connewitz einen umgekippten Einkaufswagen

Silvesternacht in Connewitz

Polizei Leipzig revidiert Darstellung zu verletztem Beamten – weitere Fragen offen

Von Daniel Wüstenberg
Connewitz

Fragen & Antworten

Was geschah in der Silvesternacht in Leipzig?

"Tatort: Tschill Out": Tom Nix (Ben Münchow) ist in Gefahr, Nick Tschiller (Til Schweiger) ist besorgt

Tatort: Tschill Out

Til Schweiger kehrt zurück - einschalten?

Polizist nach Angriff in Leipzig weiterhin in Klinik

Ein Polizeibeamter in Uniform

Von Berlin bis NRW

Kriminelle Großfamilien: Wo in Deutschland welche Clans das Sagen haben

Von Annette Berger
Neujahr in Leipzig

Analyse

Linksextremismus hält Leipzig in Atem

Gewalt in der Silvesternacht in Connewitz

Silvester-Ausschreitungen

Polizist in Leipzig attackiert - Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Neujahr in Leipzig

Verdacht: Versuchter Mord

Polizist in Leipzig attackiert und schwer verletzt

Polizist angegriffen - Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Eierlikör

//Ein Spezialist für

Toxikologie

Crime Plus Logo
Schutzanzug

//Ein Spezialist für

Sprengstoff

Crime Plus Logo
"Kommissarin Heller: Herzversagen": Kommissarin Heller (Lisa Wagner, l.) und LKA-Beamtin Voigt (Lavinia Wilson) suchen einen S

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Dienstag

Man sollte beim Annehmen von Paketen für Fremde eine gesunde Skepsis haben.

Betrug mit Bestellungen

Polizei warnt: Darum sollte man keine Pakete für Fremde annehmen

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist

Nachrichten aus Deutschland

Pizza statt Bargeld – Polizei stellt Räuber in Ententeich

Faserspurensicherung

//Eine Spezialistin für

Faserspuren

Crime Plus Logo
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.