HOME
"Tatort: Schutzlos": Liz Ritschard (Delia Mayer) und ihr Kollege, der Drogenfahnder Franz Hofstetter (Andreas Krämer, M.), stü

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Montag

In "Polizeiruf 110" (MDR) wird eine Restaurantbesitzerin brutal ermordet und im "Tatort" (hr) taucht die Leiche eines asylsuchenden Jungen auf. Bei "Barnaby" (ZDFneo) dient dagegen ein indischer Säbel als Mordwaffe.

Tatort: Murot und das Murmeltier

Aber kein Rekordwert

Platz eins für den «Tatort» mit Ulrich Tukur

"Walpurgisnacht - Die Mädchen und der Tod (1)": Die DDR-Polizisten Lothar Wieditz (Jörg Schüttauf) und Karl Albers (Ronald Zeh

Vorschau

TV-Tipps am Montag

LKA-Ermittler Felix Murot (Ulrich Tukur, l.) und seine Kollegin Magda Wächter (Barbara Philipp).

Tatort: Murot und das Murmeltier

Diese Filme haben einen ähnliche Geschichte

"Tatort: Murot und das Murmeltier": LKA-Ermittler Felix Murot (Ulrich Tukur) fürchtet um seinen Verstand

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Sonntag

Tatort: Murot und das Murmeltier

TV-Tipp

Tatort: Murot und das Murmeltier

"Kommissarin Heller: Herzversagen": Kommissarin Heller (Lisa Wagner, l.) und LKA-Beamtin Voigt (Lavinia Wilson) suchen einen S

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Samstag

"Der Staatsanwalt": Staatsanwalt Bernd Reuter (Rainer Hunold) erfährt von Dr. Judith Engel (Astrid Posner) mehr über die Tatwa

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Freitag

Bernhard Rohleder

Bitkom-Chef Rohleder

IT-Verband gegen Smartphone-Verbot für Kinder unter 14

Ein Warnschild gegen mögliche Diebstähle hängt an der Glasscheibe eines Stationszimmers des Klinikums Mannheim

Diebstahl in Krankenhäusern

Selbst ein Hund wurde schon geklaut: In Kliniken wird gestohlen, was nicht niet- und nagelfest ist

Babylon Berlin

Projekte

Killer und Zauberkünstler: ARD Degeto stellt neue Serien vor

Diebstähle in Krankenhäusern

Schaden in Millionenhöhe

Diebe haben in Krankenhäusern oft leichtes Spiel

"Tatort: Das verschwundene Kind": Anais Schmitz (Florence Kasumba) und Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler)

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Sonntag

Tatort: Das verschwundene Kind

TV-Tipp

Tatort: Das verschwundene Kind

Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler, l.) hat ihren Meister gefunden: Anaïs Schmitz (Florence Kasumba) lässt sich nichts gefa

Tatort: Das verschwundene Kind

Lohnt sich das Einschalten?

Hilal Ercan aus Hamburg

Verschwundene Hilal Ercan 

"Bitte sagen Sie uns, wo unser kleines Mädchen ist" - Hilals Familie fleht Täter an

Adolf Hitler auf einer Kundgebung

Auktion abgeblasen

Verdacht auf Fälschung: Ermittler beschlagnahmen Hitler-Aquarelle in Berlin

Gefälschte Krebsmedikamente: Razzien in mehreren Ländern

Hilal seit 20 Jahren verschwunden

Neuer Zeugenaufruf der Polizei

Hilal seit 20 Jahren verschwunden

Der Rapper Bushido und seine Frau erzählen, wie sie sich befreiten
stern-Gespräch

Trennung von Arafat Abou-Chaker

Bushido: "Falls mir etwas passiert, ist für meine Familie gesorgt"

Hamburg News

News aus Hamburg

Warnstreik am Flughafen angekündigt

Gelsenkirchen: In einem Schwimmbad ist ein kleines Mädchen ertrunken (Symbolbild)

Nachrichten aus Deutschland

Frau von Auto erfasst und für hirntot erklärt - Täter begeht Fahrerflucht

Flüchtlinge in Spanien
+++ Ticker +++

News des Tages

Frontex: Zahl illegaler Grenzübertritte sinkt auf Fünf-Jahres-Tief

Anschlag

Sprengsatz explodiert vor AfD-Büro im sächsischen Döbeln

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.