HOME

Von 1948 bis 1997: Fundstücke aus einem halben Jahrhundert Menschheitsgeschichte - das stern-Fotoarchiv

Rund 15 Millionen analoge Fotografien schlummern im stern-Fotoarchiv, geführt von 1948 bis 1997. Nun geht die Sammlung an die Bayerische Staatsbibliothek, um diesen Schatz der Öffentlichkeit und Forschung zugänglich zu machen. Eine Auswahl.

Ayatolla Khomeini im Flugzeug auf dem Weg von Paris nach Teheran 1979

Ayatolla Khomeini im Flugzeug auf dem Weg von Paris nach Teheran 1979

stern

Der stern hat gerade 70-jähriges Jubiläum gefeiert. Über die Jahrzehnte zeichnete sich das Magazin immer besonders über die starken Bilder aus, die Fotoreportagen. Von 1948 bis 1997 haben sich so rund 15 Millionen Aufnahmen im analogen Fotoarchiv angesammelt, in Form von Abzügen, Negativen und Dias. Fast 50 Jahre Menschheitsgeschichte. Nun übergibt der Verlag Gruner + Jahr diesen Schatz der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB). So soll die langfristige Existenz der Bilder gesichert werden und sie sollen der Öffentlichkeit und Forschung zugänglich gemacht werden.

"Für eine Universalbibliothek wie die BSB", sagt Klaus Ceynowa, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek, "gehören das Sammeln und Bewahren über lange, sehr lange Zeiträume hinweg – letztlich für die Ewigkeit – zum Kerngeschäft ihres Kulturauftrags. Wir sind stolz darauf, diesen faszinierenden Bilderschatz für zukünftige Generationen zu erhalten und ihn sukzessive der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, gerade auch in digitaler Form."

Frank Thomsen, stern-Publisher und Gruner + Jahr-Unternehmenssprecher: "Mit der BSB als Partner wissen wir unser Fotoarchiv in den besten Händen, um diese gewaltige Sammlung langfristig zu bewahren und nutzbar zu machen. Wir freuen uns, dass sie nun ein neues Zuhause in einer Institution gefunden hat, die seit mehr als 450 Jahren für die Sammlung und Kuratierung kulturellen Erbes steht." 

stern-Fotoarchiv: Klicken Sie sich durch die Auswahl

Ob beim Duschen mit Franz Beckenbauer und Pelé, im Flieger mit Ayatolla Khomeini oder im Pool mit Willy Brandt – der stern war immer live dabei und hat sich somit ein beachtliches zeitgeschichtliches Archiv aufgebaut. Wir haben einen kleinen Auszug für Sie vorbereitet. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke.

fin
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(