VG-Wort Pixel

Stuttgarter Hauptbahnhof Männer prügeln sich wegen verschüttetem Kaffee – Bundespolizei ermittelt

Älterer Mann hält leeren Kafeebecher in der Hand
Am Stuttgarter Hauptbahnhof sorgte ein verschütteter Kaffee für einen handfesten Streit und zwei Verletzte (Symbolfoto)
© Markus Scholz/ / Picture Alliance
Einem Mann fällt ein Kaffeebecher aus der Hand – und landet auf der Hose eines anderen. Es folgt ein handfester Streit, bei dem beide verletzt werden.

An Bahnhöfen geht es oft hektisch zu. Jede:r hat es eilig, keine:r will seinen Zug verpassen und die Nerven liegen blank. Dass es hier und da zu angespannten Begegnungen mit anderen Reisenden kommt, gehört zur Tagesordnung. 

Kaffeeflecken sorgen für handfesten Streit

Zu einem solchen Aufeinandertreffen kam es am vergangenen Samstagmorgen im Stuttgarter Hauptbahnhof, als zwei Männer aneinander gerieten. Auslöser soll ein verschütteter Kaffee gewesen sein.

Einem Bericht der Bundespolizei zufolge sei einem 61-Jährigen zunächst einer seiner zwei mitgeführten Kaffeebecher aus der Hand und auf den Bahnsteig gefallen. Der verschüttete Kaffee landete dabei auch auf der Hose eines anderen Bahnreisenden, der das alles andere als gelassen nahm und den 61-Jährigen beleidigte.

Es folgte eine – zunächst verbale – Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern über den Kaffee und die Flecken. Im Eifer des Gefechts schüttete der Kaffeebesitzer seinem 32-jährigen Kontrahenten den Inhalt des zweiten Bechers über. Die Situation eskalierte – und die beiden Männer gingen körperlich aufeinander los.

Beide wurden leicht verletzt, benötigten laut Polizeibericht aber keine medizinische Hilfe. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen die Männer wegen des Verdachts der Körperverletzung und Beleidigung.

Streit um freigewordenen Sitzplatz eskaliert

Am Abend kam es zu einem weiteren handgreiflichen Streit am Stuttgarter Hauptbahnhof. Gegen 20.30 Uhr sollen sich ein 20-Jähriger und ein 48-Jähriger um einen um frei gewordenen Sitzplatz gestritten haben. Aus der zunächst verbalen Auseinandersetzung wurde eine körperliche und der 20-Jährige schlug dem anderen Mann wohl mehrmals ins Gesicht. Dies habe sich der 48-Jährige nicht gefallen lassen und habe zurückgeschlagen.

Ein weißer gepanzerter Transporter steht auf dem Seitenstreifen einer mehrspurigen Straße. Am Heck stehen Polizisten in Uniform

Eine Streife der Polizei versuchte zu schlichten und wollte zur Klärung des Sachverhaltes mit den beiden Männern auf das Revier fahren. Jedoch wehrte sich der 20-Jährige, sodass er zum Fahrzeug getragen werden musste. Dabei soll er nach den Beamten getreten und eine Beamtin am Bein getroffen haben, welche unverletzt blieb. Gegen beide Männer ermittelt die Polizei.

Quellen:Bundespolizeiinspektion Stuttgart, Stuttgarter Nachrichten


Mehr zum Thema



Newsticker