HOME

Familiendrama in Florida: 13-Jähriger erschießt sechsjährigen Bruder und dann sich selbst

Trauriges Familiendrama in den USA: Ein 13-Jähriger hat seinen sechsjährigen Bruder erschossen. Anschließend tötete er sich selbst. Offenbar gab es Streit um ein Essen.

In Tampa, Florida hat ein 13-Jähriger bei einem Streit seinen Bruder, 6, erschossen. Anschließend tötete er sich selbst (Symbolbild).

In Tampa, Florida hat ein 13-Jähriger bei einem Streit seinen Bruder, 6, erschossen. Anschließend tötete er sich selbst (Symbolbild).

Im US-Bundesstaat Florida hat nach Polizeiangaben ein 13-Jähriger im Streit seinen sechs Jahre alten Bruder erschossen. Seinen 16 Jahre alten Bruder habe er mit einer Handfeuerwaffe verletzt und sich schließlich selbst getötet, berichtet die "Tampa Bay Times". Noch ist nicht sicher, wem die Waffe gehört. Auch Details der Tat waren zunächst unklar. Laut dem örtlichen Sheriff kam es am Abend zwischen dem 13-Jährigen und seinem jüngeren Bruder offenbar zu einem Streit über Essen.

"Es ist eine schreckliche Vorstellung", so Sherrif Chris Nocco. "Ein Albtraum, wenn man das Alter der Jungen hört. Ein 6-Jähriger der wahrscheinlich in seinem Zimmer gespielt hat und wegen eines Streits über Essen sein Leben verloren hat."

Die Mutter war nicht zu Hause

Ein 13-jähriger Nachbarsjunge und seine Familie hatten den Schuss gehört. Sie fuhren manchmal zusammen im selben Schulbus. Er beschreibt den Jungen als ruhig. Ein Teenager, der gerne Musik hörte und nicht oft draußen mit anderen Kindern gespielt hat. "Ich hätte nie gedacht, dass er so etwas jemals tun würde."

Die Mutter ebenso wie der 18 Jahre alte Bruder der Jungen sei nicht zu Hause gewesen.

jek/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel