VG-Wort Pixel

Fiete Korn Nach Abiturienten-Vorwürfen: Träger von Prerower Schule wehrt sich

Fiete Korn
Fiete Korn, Abiturient des Darßer Bildungszentrums, steht in seinem Wohnort. Nach seiner kritischen Rede auf dem Abiball der Freien Schule Prerow (Halbinsel Fischland-Darß-Zingst) ist der Schüler von seinem Direktor wegen übler Nachrede angezeigt worden. 
© Stefan Sauer / DPA
In seiner Rede auf seiner Abiturfeier der Freien Schule Prerow in Mecklenburg-Vorpommern hatte der Abiturient Fiete Korn die Schulleitung kritisiert. Der Schulleiter erstattete Anzeige. Der Träger der Schule verteidigt sich gegen die Vorwürfe.

Der Träger der Freien Schule Prerow in Mecklenburg-Vorpommern, die Semper Fachschulen gGmbH in Dresden, wehrt sich gegen die Vorwürfe ihres ehemaligen Schülers Fiete Korn. "Die Vorwürfe des Schülers sind unberechtigt beziehungsweise aufgebauscht", teilte das Unternehmen am Mittwoch auf DPA-Anfrage mit. "Die von ihm gewählte Art und Weise der öffentlichen Abrechnung ist unfair." 

Einschüchterungen und Bespitzelung an Schule angesprochen

In seiner teils ironischen Ansprache hatte der 18-jährige Korn auf der Abiturfeier Mitte Juli in Prerow die Art und Weise kritisiert, wie die Schulleitung mit den Schülern umgehe. So sollen Schüler vom Schulleiter motiviert worden sein, Mitschüler zu überwachen. Korn hatte auch von Einschüchterungen und einer hohen Fluktuation unter den Lehrern gesprochen.

Nach der Rede hatte der Schulleiter gegen Korn Anzeige wegen übler Nachrede erstattet. Anschließend kam das Angebot vom ZDF-Satiriker Jan Böhmermann für ein "ausgedehntes Redaktionspraktikum". Er werde dieses Angebot annehmen, sagte Korn. Im Winter gehe es los. Der stern hatte darüber berichtet:

Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur hatte der Abiturient betont: "Ich kritisiere nicht die Schule, sondern nur, wie der Direktor die Schule geführt hat." Konzept, Lehrer und Lehrer-Schüler-Schlüssel seien gut.

Die Semper Fachschulen teilten am Mittwoch mit, dass für den Schulleiter seit November 2019 ein Nachfolger gesucht werde. "Dies aber allein aus Altersgründen, also unabhängig von den Vorwürfen des Schülers."

rw DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker