HOME

Kuriose Rettungsaktion in den USA: Boxerhündin versucht, Herrchen vor Flammen zu retten

Ein Amerikaner kämpft in einem Haus nach einem Brand gegen die Flammen. Seine Boxerhündin versucht, ihn zu retten - und kommt auf eine ungewöhnliche Idee.

Es ist eine rührende Geschichte, mit einem traurigen Ende. Als Ben Ledford in einem Haus bei Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio nach einem Feuer von den Flammen eingeschlossen wird, kommt seine Boxerhündin Carmen auf eine außergewöhnliche Idee.

Das Tier legte sich mit dem Körper auf Ledford, um ihn vor Rauch und Flammen zu schützen. Die Einsatzkräfte kamen noch rechtzeitig, um den 33-Jährigen und seine Hündin lebend zu retten. Doch auch der ungewöhnliche Instinkt von Carmen konnte ihr Herrchen nicht vor dem Tod bewahren. Ledford starb wenig später im Krankenhaus. Auch die Hündin, die in einem Sauerstoffzelt beatmet wird, schwebt in Lebensgefahr.

Spendenaufruf für Boxerhündin

"Ihr Zustand ist immer noch kritisch, aber es geht ihr bedeutend besser", sagte Tierarzt Dr. Anderson gegenüber dem lokalen Sender WCPO TV. Ledfords Familie hat mit einem Spendenaufruf um finanzielle Unterstützung für Carmen gebeten.

Dass sich die Boxerhündin beim Brand im Haus schützend auf ihr Herrchen gelegt hat, ist ungewöhnlich für ein Tier. Denn Hunde haben wie Menschen in so einer Situation einen Fluchtinstinkt. Nur die tapfere Carmen eben nicht.

tob
Themen in diesem Artikel