VG-Wort Pixel

Video 70 Menschen vor Gran Canaria geborgen

Ein Schiff der spanischen Küstenwache bringt 70 Menschen in den Hafen von Arguineguin auf der Kanareninsel Gran Canaria. Die Gruppe von Migranten mit 64 Männern und sieben Frauen war rund 20 Kilometer vor der Küste der Insel geborgen worden. Laut Küstenwache befanden sie sich in gutem gesundheitlichen Zustand, mit Ausnahme eines Mannes, der per Hubschrauber an Land gebracht worden sei. Dem spanischen Innenministeriums zufolge erreichten bis Oktober dieses Jahres mehr als 14.720 Migranten die Kanarischen Inseln, das sind rund 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Von 2019 auf 2020 hatte sich die Zahl der ankommenden Migranten verachtfacht, was im vergangenen Jahr - auch mit Blick auf die Coronapandemie - für Unmut unter der Bevölkerung gesorgt hatte.
Mehr
Die 64 Männer und sieben Frauen seien größtenteils in gutem gesundheitlichen Zustand gewesen, so die spanische Küstenwache.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker