VG-Wort Pixel

Video Dresden: Prozess um Juwelenraub aus dem Grünen Gewölbe

Landgericht Dresden am Freitag. In der sächsischen Landeshauptstadt wird sechs Männern der Prozess gemacht. Ihnen wird zur Last gelegt, am Raub von Juwelen aus dem Museum Grünes Gewölbe in Dresden im Jahr 2019 beteiligt gewesen zu sein. Die Anklage lautet auf schweren Bandendiebstahl, Brandstiftung und besonders schwere Brandstiftung. Die Angeklagten hätten "einzigartige und unersetzbare Schmuckstücke" gestohlen, so die Staatsanwaltschaft. Gerichtssprecher Thomas Ziegler: "Die Angeklagten sollen die Tat akribisch vorbereitet haben, es sollen eigenes zwei Fahrzeuge angeschafft worden sein, haben den Tatort, so die Anklage, vorher ausgespäht. Es soll auch vor der Tatbegehung ein Teil der Fenstergitter herausgesagt worden sein und dann mittels Klebeband wieder angebracht worden sein. Um bei der Tat möglichst ohne Zeitverlust in das Gebäude zu gelangen." Die eigentliche Tat soll von zwei der Angeklagten verübt worden sein, um kurz vor fünf Uhr am 25. November 2019. Die Vitrinen sollen sie mit Äxten zerstört haben, um an den Schmuck zu gelangen. "Zwei der Angeklagten waren zum Tatzeitpunkt erst zwanzig Jahre alt. Also noch nicht 21 und sind damit als Heranwachsende zu behandeln. Deswegen ist die Jugendkammer zuständig für alle Angeklagten." Bei dem Einbruch wurden 21 Schmuckstücke aus drei Brillant- bzw. Diamantgarnituren aus der Zeit August des Starken entwendet. Der Gesamtwert der entwendeten Stücke wird auf über 113 Millionen Euro geschätzt. Von der Beute fehlt bis heute jede Spur. Überwachungskameras hatten die Tat aufgezeichnet. Laut Anklageschrift waren die Männer mit einer Pistole und einem Revolver bewaffnet. Sie sollen zu einem Berliner Clan gehören. Das Verfahren könnte sich über Monate hinziehen. Aus Sicherheitsgründen findet der Prozess in einem am Dresdner Stadtrand gelegenen Raum statt, der ursprünglich für Extremismus- und Terrorverfahren geschaffen wurde.
Mehr
Sechs Männer stehen vor Gericht. Die Anklage lautet auf schweren Bandendiebstahl, Brandstiftung und besonders schwere Brandstiftung.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker