VG-Wort Pixel

Video Erneut Explosionen auf der Krim

STORY: Im Ukraine-Krieg haben erneut mehrere Explosionen die von Russland annektierte ukrainische Halbinsel Krim erschüttert. Die amtliche Nachrichtenagentur RIA berichtete von einem Brand in einem Umspannwerk in der Nähe der Ortschaft Dschankoj. Zudem soll es Detonationen in einem Munitionsdepot gegeben haben. Dabei habe es keine ernsthaft Verletzten gegeben, sagte der Gouverneur der Krim, Sergei Aksyonov: "Eine Fünf-Kilometer-Zone um das Lagerhaus, in dem die Detonation stattgefunden hat, wurde abgesperrt. Die Ursachen der Detonationen werden vom Verteidigungsministerium und der Untersuchungskommission ermittelt. Bislang haben wir Informationen über zwei Verletzte. Glücklicherweise ist ihr Leben nicht in Gefahr." Russland nutzt die 2014 annektierte Krim als Basis für seine Schwarzmeerflotte und als Hauptnachschubroute für seine Invasionstruppen im Süden der Ukraine. Die ukrainische Regierung hat zuletzt das Ziel ausgegeben, auch die Halbinsel zurückerobern zu wollen. Vergangene Woche war bei mehreren Detonationen ein russischer Militärstützpunkt auf der Krim schwer beschädigt worden. Die Ukraine hat bislang nicht erklärt, ob sie dafür verantwortlich ist. Russland spricht von einem Unfall.
Mehr
Russland nutzt die 2014 annektierte Krim als Basis für seine Schwarzmeerflotte und als Hauptnachschubroute für seine Invasionstruppen im Süden der Ukraine.

Mehr zum Thema



Newsticker