VG-Wort Pixel

Video FDP-Generalsekretär Wissing: Kanzlerwahl nach 6. Dezember geplant

HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet. O-Ton Volker Wissing, FDP-Generalsekretär : "Wir haben Hürden aus dem Weg räumen können, die uns optimistisch und zuversichtlich jetzt in diese Phase der Koalitionsverhandlungen geführt haben. Unser Ziel ist es jetzt, sehr konzentriert zu arbeiten. Wir werden den Arbeitsgruppen viel abverlangen. Konzentrierte Arbeit, viel Einsatz und Präsenz, weil wir sehr ehrgeizig sind und Ende des Monats November ein Vertragswerk vorliegen haben wollen, das es uns ermöglicht, in der Woche vom 6. Dezember einen Bundeskanzler für die Bundesrepublik Deutschland zu wählen und eine Bundesregierung zu bilden. Das ist ehrgeizig und ambitioniert, aber wir wollen Handlungsfähigkeit zeigen. Und mit dem erfolgreichen Sondierungen im Rücken trauen wir uns diesen ehrgeizigen Plan zu." O-Ton Lars Klingbeil, SPD-Generalsekretär: "Aber am Mittwoch wird es dann losgehen mit der Arbeitsgruppen-Phase. Also, am Mittwoch werden die Arbeitsgruppen zusammenkommen und werden dann auf der Strecke zum 10. November, zum 10. November Papiere erarbeiten, Positionen erarbeiten, die dann in die Hauptverhandlungsgruppe gehen, in der wir in der Hauptverhandlungsgruppe dann finalisieren. Also diese beiden Ebenen gibt es bei den Koalitionsverhandlungen. Auf der einen Seite 22 Arbeitsgruppen. Die entsprechend Verantwortlichen sind heute hier auch im Citihub mit dabei. Und auf der anderen Seite bleibt es bei den Hauptverhandlungsgruppen, die dann am Ende der Koalitionsverhandlungen eben auch die Schlussredaktion und die Klärung der eventuell noch übrig gebliebenen Konfliktfelder übernehmen werden." O-Ton Michael Kellner (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesgeschäftsführer: "Das ist ein komplexes Unterfangen. Es wird sich sicherlich auch mal verknoten. Alles andere würde mich überraschen. Aber ich bin sicher, mit dem, wie wir die Sondierungen gestaltet haben, werden auch diese Koalitionsverhandlungen gelingen. Und damit gibt es zumindest für Bündnis 90/Die Grünen das erste Mal seit 16 Jahren wieder die Chance, in der Bundesregierung zu sein, einen neuen Aufbruch hin zu Klimaschutz, hin zu sozialem Zusammenhalt, hin zu mehr Gerechtigkeit und zur Stärkung Europas zu gestalten. Und mit dieser Verantwortung und diesen Geist gehen wir in die anstehenden Gespräche."
Mehr
Zum Auftakt ihrer Koalitionsverhandlungen haben SPD, Grüne und FDP den Zeitplan bis zur Regierungsbildung festgezurrt.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker