VG-Wort Pixel

Video Rekord-Erlös für Beckmann-Gemälde

STORY: Als wäre der Künstler anwesend: Aus seinem Selbstbildnis gelb-rosa schaute Maler Max Beckmann am Donnerstag zu, bei der Versteigerung des Gemäldes im Auktionshaus Villa Grisebach. Die Schätzungen gingen schon vor der Versteigerung am Donnerstag hoch. Am Ende fiel der Hammer bei 20 Millionen Euro - der höchste Betrag, der jemals für ein Gemälde in Deutschland bei einer Auktion bezahlt wurde. Wer die 20 Millionen plus immerhin 3,2 Millionen Euro an Gebühren hinblätterte, war zunächst nicht bekannt. Beckmann malte das Bild 1943 in Amsterdam, wohin er vor den Nazis geflohen war und schenkte es seiner Frau, die es bis zu ihrem Tod behielt. Erst danach ging es an eine private Sammlung in der Schweiz. Diese hatte es nun versteigern lassen.
Mehr
Der Hammer fiel bei 20 Millionen Euro - der höchste Betrag, der jemals für ein Gemälde in Deutschland bei einer Auktion erreicht wurde.

Mehr zum Thema

Newsticker