VG-Wort Pixel

Video USA: Winter- und Wirbelstürme

Ein heftiger Wintereinbruch im Südosten der USA hat für Schnee und Eis mit entsprechenden Verkehrsbehinderungen gesorgt. Nach Angaben des nationalen Wetterdienstes seien am Wochenende etwa 74 Millionen Menschen von einer Winterwarnung betroffen gewesen. Ihnen wurde gesagt, dass alle Personen, die nicht unbedingt Reisen müssten, zu Hause bleiben sollten. Am Sonntag wurden wegen des Wintersturms über 2.700 Flüge gestrichen. Der Fahrer eines Räumfahrzeugs in North Carolina betonte, dass man mit allen Kräften gegen die Folgen des Winterwetters im Einsatz sei: "Wir versuchen, die Eis- und Schneemengen in den Griff zu bekommen, damit es dann so sicher, wie möglich ist. Wir machen alles, was in unserer Macht steht, um die Straßen freizuhalten." Wetterkapriolen auch weiter im Süden, nämlich im US-Bundesstaat Florida. Dort wurde am Sonntag ein Tornado beobachtet. Und Meteorologen warnten vor weiteren Wirbelstürmen in dieser Region.
Mehr
Am Wochenende wurden wegen des Wintersturms im Südosten der USA über 2.700 Flüge gestrichen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker