VG-Wort Pixel

Video Weinlese beginnt - Winzer als Gewinner des Klimawandels

Reihe um Reihe, Rebstock um Rebstock arbeiten sie sich voran, die Weinleser hier in Essenheim bei Mainz. Die Spätburgundertrauben, die zum prickelnden Sekt verarbeitet werden sollen, werden hier ganz traditionell von Hand gelesen. Und so herrschte am Dienstag reger Betrieb an den Hängen des Weinguts Braunewell. Winzer Christian Braunewell erklärt. "Die sind schön prall und saftig, wie man hier sieht. Durch die gute Nährstoffversorgung dieses Jahr haben sie eine sehr frische, feine Aromatik. Und das ist perfekt für eine lange Hefelagerung, für eine gute Reifung zum Sekt und einen guten Jahrgang." "Wir lesen hier alle Trauben. Dabei ist wichtig, dass wir selektieren. Man sieht hier auf der Rückseite so ein kleines Fäulnisnest. Das ist ganz typisch dieses Jahr durch die vielen Niederschläge. Und das macht natürlich ein hochwertiges Produkt aus, dass man hier nur gesunde und reife Trauben auch keltert und zu Wein verarbeitet." Ernst Büscher, Pressesprecher des Deutschen Weininstituts bestätigt, dass die extremer werdenden Wetterverhältnisse auch die Weinberge betrifft. Etwa durch Spätfröste. Der März und April 2021 etwa, war laut Deutschem Wetterdienst so kalt wie zuletzt in den 1970er Jahren. „Aber im Großen und Ganzen sind die Winzer immer noch Gewinner des Klimawandels, weil einfach die Reife insgesamt besser voranschreitet als noch vor 30 Jahren", sagt Büscher. Dies hängt vor allem mit den durchschnittliche höheren Temperaturen und mehr Sonnenstunden zusammen. Auf die hoffe Büscher auch in den nächsten Wochen, um den leichten, frischen Charakter zu erlangen, der für deutsche Weißweine charakteristisch sei: „Wenn denn das Wetter mitspielt und wir jetzt die nächsten 2, 3 Wochen noch schönes trockenes Wetter haben und vielleicht noch goldenen Oktober. Denn der Riesling der kommt erst so in 2, 3 Wochen dran und der braucht noch ein bisschen Sonne." In vielen Weinregionen, so wie hier im Kreis Mainz-Bingen, startet in diesen Tagen die Hauptlese und dauert etwa sechs Wochen an.
Mehr
In den Weinbergen der Familie Braunewell werden derzeit Spätburgundertrauben gelesen. Die Nährstoffversorgung der Reben sei in diesem Jahr gut gewesen, so der Winzer.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker