VG-Wort Pixel

Video Weiße Pracht in Jerusalem

Seltene Bilder aus der israelischen Hauptstadt Jerusalem. Ein Wintersturm hat dort für heftigen Schneefall und kühle Temperaturen gesorgt. Die Polizei sperrte zeitweise die Hauptverkehrsstraße in die Stadt. Der Schulunterricht fiel am Donnerstag aus. Der Bürgermeister forderte die Bewohner auf, nicht durch die Stadt zu spazieren oder zu fahren, während die Räumgeräte den Schnee entfernen. Man habe hunderte Tonnen Salz bereitgestellt, um gegen die glatten Straßen und Fußwege vorzugehen. Viele Bürger freuten sich aber auch über die weiße Pracht: "Seit ich klein war, habe ich alle Arten von Schnee gesehen. Aber ich habe selten so viel Schnee gesehen, der so intensiv gefallen ist, dass er innerhalb von Minuten auf dem Boden, auf dem Bürgersteig, auf der Straße und auf den Autos, einfach überall liegen blieb." Meteorologen sagten voraus, dass Jerusalem bis Donnerstagmorgen etwa 20 Zentimeter Schnee erwarten könnte. In Gebieten mit Höhenlagen über 700 Metern im Westjordanland und im Norden des Landes wird mit noch größeren Schneemengen gerechnet.
Mehr
Dort hat ein Wintersturm für große Schneemengen und niedrige Temperaturen gesorgt.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker