HOME
9000 Jahre alte Siedlung

Jungsteinzeit

Israelische Archäologen entdecken 9000 Jahre alte Siedlung

Bei den Verbereitungen von Straßenbauarbeiten wurde am Eingang von Jerusalem zufällig eine verschüttete Siedlung entdeckt.

Deutliche Warnung des US-Sicherheitsberaters an Teheran

Bolton am Sonntag in Jerusalem

Bolton: Iran soll "Besonnenheit" der USA nicht mit "Schwäche" verwechseln

Jerusalem

Israelis und Palästinenser

Trumps Nahost-Plan: Der «Deal des nächsten Jahrhunderts»?

Boris Johnson ist einer der Kandidaten für die Nachfolge von Tory-Parteichefin und Premierministerin Theresa May

Briten suchen neuen Premier

Alle Kandidaten im Überblick: Wer wird Mays Nachfolger?

Von Michael Streck
Medien: Regierung will Kinder von IS-Anhängern nach Deutschland holen
+++ Ticker +++

News des Tages

Medien: Regierung will Kinder von IS-Anhängern nach Deutschland holen

Video

Messerangriff auf Israelis in Jerusalem

Mehr als 200.000 Gläubige beim Gebet

Messerangriff in Ost-Jerusalem vor letztem Freitagsgebet des Ramadan

Straßenessen: In der Nakhman Street in Jaffa, Tel Avivs ältestem Stadtteil, reiht sich ein Lokal ans andere

Trendziel Israel

Auf kulinarischer Entdeckungstour durch Tel Aviv

"Wenn Frauen ausziehen", v.l.n.r.: Diana (Marlene Morreis), Fritzi (Michelle Barthel), Marie (Sophie von Kessel), Paula (Anna

Vorschau

TV-Tipps am Donnerstag

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

Netanjahu: Vorgezogene Parlamentswahl kann noch abgewendet werden

Jared Kushner

Neuer Nahost-Friedensplan der USA wird nicht von "zwei Staaten" sprechen

Hollywood trifft Bibel: Jack Huston (l.) als Judah Ben Hur und Morgan Freeman (r.) als Scheich Ilderim in "Ben Hur"

Bibelfilme

Die besten Filme für die Oster-Feiertage

Ein Israeli gibt seine Stimme für die Knesset-Wahl in Tel Aviv ab

Parlamentswahlen in Israel

So funktioniert die Knesset-Wahl

"Days Gone": Open-World-Survival auf der PS4

Games

Die besten Spiele im April

Tel Aviv Jaffa

NEON-Traumziel

Zwischen Hummus und Hightech: Darum müsst ihr unbedingt nach Tel Aviv

NEON Logo

Zwischen Hummus und Hightech

NEON-Traumziel: Darum müsst ihr unbedingt nach ... Tel Aviv!

NEON Logo
Papst Franziskus und König Mohammed VI. von Marokko

Papst und Marokkos König nennen Jerusalem "gemeinsames Erbe" aller Menschen

Israel: Forscher entdecken die längste Salzhöhle der Welt

Israel

Spektakulärer Fund: Forscher entdecken die längste Salzhöhle der Welt

US-Außenminister Pompeo im Kongress

Pompeo distanziert sich von "gescheiterten" Lösungsansätzen im Nahost-Konflikt

Donald Trump und Benjamin Netanjahu

Umstrittenes Gebiet

Trumps "Traumgeschenk" für Netanjahu – was die Anerkennung der Golanhöhen bedeutet

US-Präsident Donald Trump

Trump: USA sollten die Golanhöhen als Teil Israels anerkennen

Polens Regierungschef Morawiecki (l.) und Netanjahu

Visegrad-Gipfel in Jerusalem nach Streit zwischen Polen und Israel abgesagt

stern-Fotograf Stefan Moses

Kanzler, Brot und Hauben: Kameraexpeditionen im "unerforschten Gebiet" Deutschland

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(