HOME

Deutliche Warnung des US-Sicherheitsberaters an Teheran

Jerusalem - US-Sicherheitsberater John Bolton hat eine klare Warnung in Richtung Teheran ausgesprochen. Das US-Militär sei jederzeit einsatzbereit und bei weitem das beste der Welt, sagte Bolton bei einem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in Jerusalem. US-Präsident Donald Trump habe einen geplanten Angriff auf den Iran nur «zum gegenwärtigen Zeitpunkt» gestoppt, sagte der US-Sicherheitsberater. Die USA werden laut Bolton weitere scharfe Sanktionen gegen den Iran verhängen.

Jerusalem

Israelis und Palästinenser

Trumps Nahost-Plan: Der «Deal des nächsten Jahrhunderts»?

Der Schwerwasserreaktor im iranischen Arak

Iran erhöht den Druck: Zulässige Uranmenge wird in zehn Tagen überschritten

Netanjahu vor dem Schild der neuen Siedlung

Israel benennt neue Siedlung auf Golanhöhen nach Trump

Donald Trump Jared Kushner

US-Friedensplan

Donald Trumps "Jahrhundert-Deal" für Nahen Osten wohl schon tot, bevor er vorgestellt wird

Vom Sieger zum Verlierer in 50 Tagen: Netanjahu vor dem Aus?

Israels Regierungschef

Benjamin Netanjahu - vom Sieger zum Verlierer in 50 Tagen

Politische Krise in Israel

Neuwahl am 17. September

Netanjahu scheitert mit Regierungsbildung in Israel

Netanjahu scheitert mit Regierungsbildung - Neuwahl

Netanjahu scheitert mit Regierungsbildung

Netanjahu scheitert mit Regierungsbildung

Auflösung und Neuwahl

Gescheiterte Regierungsbildung

Politisches Chaos in Israel mündet wieder in Neuwahl

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu

Israels Parlament stimmt für Auflösung und Neuwahlen

Netanjahu: Werde bei Wahl im September wieder siegen

Schon wieder Neuwahl: Parlament in Israel löst sich auf

Israels Parlament debattiert über Auflösung und Neuwahl

Netanjahu und Lieberman ringen um eine Koalition

Warten auf Neuwahlen in Israel - oder eine Einigung in letzter Minute

Benjamin Netanjahu

Schwierige Regierungsbildung

Israel: Parlament beginnt Debatte über Auflösung und Neuwahl

Israel vor Neuwahl? Parlament stimmt für Auflösung

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

Netanjahu: Vorgezogene Parlamentswahl kann noch abgewendet werden

Tausende demonstrieren in Tel Aviv gegen Netanjahu

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

Netanjahus Befragung zu Korruptionsvorwürfen auf Oktober verschoben

Israels Raumsonde "Beresheet" mit der Mondlandefähre bei der Pressevorführung bei Tel Aviv

Hoffnungen enttäuscht

Israelische Raumsonde zerbricht bei Landung auf dem Mond

Benny Gantz

Netanjahu-Herausforderer Gantz erkennt Wahlniederlage in Israel an

Trump am Mittwoch im Gespräch mit Reportern in Washington

Trump begrüßt voraussichtlichen Wahlsieg Netanjahus