HOME

Trump stellt Israels Spitzenpolitikern Nahost-Plan vor

Washington - US-Präsident Donald Trump will Israels Spitzenpolitikern heute die Grundzüge seines Nahost-Plans vorstellen. Der rechtskonservative Regierungschef Benjamin Netanjahu und sein Herausforderer Benny Gantz vom Mitte-Bündnis Blau-Weiß reisten am Sonntag zu getrennten Treffen nach Washington. Netanjahu sprach vor seiner Abreise von einer historischen Gelegenheit, Gantz von «schicksalshaften Zeiten». Die Palästinenserführung hat den Plan bereits zurückgewiesen. Sie wirft Washington vor, in dem Konflikt klar auf israelischer Seite zu stehen.

Trump und Netanjahu

Vor Treffen im Weißen Haus

Netanjahu sieht in Trumps Nahost-Plan historische Chance

US-Präsident Trump

Nahost-Gespräche

Trump lädt Netanjahu und Gantz ins Weiße Haus ein

Trump: Nahost-Friedensplan kommt wahrscheinlich vor Dienstag

Donald Trump (r.) und Benjamin Netanjahu im März 2019 im Oval Office

Trump will Nahost-Friedensplan noch vor Treffen mit Netanjahu vorlegen

Macron bei seiner Rede zum Gedenken an die Befreiung des Lagers Auschwitz

Präsident Macron warnt vor Rechtfertigung von "Hass" mit der Shoah

Steinmeier während seiner Rede in Yad Vashem

Welt-Holocaust-Forum ruft zu Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus auf

US-Präsident Donald Trump

Eskalation im Nahen Osten

Freunde, Feinde, Vermittler: Wer spielt welche Rolle im Konflikt zwischen den USA und Iran?

Stern Plus Logo
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

Iranischer General

In Israel begrüßt man Soleimanis Tötung, gleichzeitig fürchtet man Vergeltungsschläge

Israels Sicherheitskabinett berät über Lage

Ein Soldat der Bundeswehr steht am Flughafen nahe des Stützpunktes im Norden Malis
+++ Ticker +++

News von heute

Bundeswehr setzt Ausbildung im Irak wegen Eskalation aus

US-Präsident Donald Trump

Die Morgenlage

Trump ordnet Raketenangriff an: USA töten hohen iranischen General in Bagdad

Treffen in Athen

Zypern, Griechenland, Israel

Drei Mittelmeerstaaten unterzeichnen Gas-Pipeline-Abkommen

Netanjahu legt alle Ministerposten nieder

Benjamin Netanjahu

Korruptionsanklage

Netanjahu beantragt Immunität gegen Strafverfolgung

Netanjahu beantragt Immunität gegen Strafverfolgung

Drei Mittelmeerstaaten unterzeichnen Gas-Pipeline-Abkommen

Benjamin Netanjahu, Premierminister von Israel, will beim Parlament Immunität beantragen
+++ Ticker +++

News von heute

Netanjahu will Immunität gegen Strafverfolgung beantragen

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

Netanjahu beantragt wegen Korruptionsaffäre beim Parlament Immunität

Netanjahu will Immunität gegen Strafverfolgung beantragen

Benjamin Netanjahu

Korruptionsanklage

Netanjahu will Immunität gegen Strafverfolgung beantragen

Netanjahu will Immunität gegen Strafverfolgung beantragen

Netanjahu

Nach Neuwahl zum Likud-Chef

Netanjahu kündigt Annektierung im Westjordanland an

Netanjahu kündigt Annektierung im Westjordanland an

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.