VG-Wort Pixel

Video WM Katar 2022 - Pussy Riot im Stadion beim Spiel Iran gegen USA

STORY: Bei der WM in Katar treten immer wieder politische Diskussionen in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. So auch beim Spitzenspiel am Dienstagabend Iran gegen die USA. Unter anderem waren Mitglieder des russischen feministischen Künstler-Kollektivs Pussy Riot während der Partie im Stadion. Sie zeigten T-Shirts mit der Aufschrift "Woman Life Freedom". Damit sollte auf die Unruhen im Iran hingewiesen werden, die dort seit dem Tod der 22-jährigen Mahsa Amini im September in Polizeigewahrsam stattfinden und sich gegen das Regime in Teheran wenden. Bereits vor dem Spiel wurden Stadionbesucher von Sicherheitskräften kontrolliert und festgehalten, wie auch ein Augenzeuge bestätigt: "Er hatte ein Hemd in der Hand, auf dem der Slogan 'Frauen, Leben, Freiheit' stand und skandierte diese Worte auch. Dann kamen die Sicherheitskräfte. Wir haben das gleiche Problem im Iran. Man kann den Menschen nicht einmal das Grundrecht der freien Meinungsäußerung zugestehen. Hier drückten sie dann den Mann zu Boden und nahmen ihn mit. Er wehrte sich zwar. Wurde aber abgeführt." Weitere Bilder zeigen iranische Fans, die T-Shirts mit dem Namen von Mahsa Amini während des Iran-USA-Spiels trugen, woraufhin Sicherheitskräfte eingriffen. Am Ende verlor die iranische Mannschaft knapp. Nun müssen die Spieler abreisen, zurück in ein Land, in dem weiterhin heftige politische Proteste stattfinden, die sich ihren Weg sogar bis zur Fußball-WM nach Katar gebahnt haben.
Mehr
Das Künstler-Kollektiv wollte auf die Menschenrechtslage im Iran aufmerksam machen. Vor dem Stadion kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Fans und Sicherheitskräften.

Mehr zum Thema

Newsticker