VG-Wort Pixel

Parasit aus Westafrika Arzt entfernt Loa-Loa-Wurm aus Auge

Ein Urlaubsmitbringsel, auf das man gut und gern verzichten kann: der Loa loa Wurm, auch bekannt als afrikanischer Augenwurm.


Dieses Video auf Liveleak zeigt die operative Entfernung des Fadenwurms aus dem Auge.


Hauptsächlich kommt der Parasit in West- und Zentralafrika vor. Seine Larven werden von Bremsen auf den Menschen übertragen. Im Körper entwickeln sie sich innerhalb von 6 Monaten zu Würmern, die in der Bindehaut des Auges leben. Dort werden weitere infektiöse Larven produziert, die sich über den Blutkreislauf durch den Körper bewegen und allergische Reaktionen hervorrufen.


Bei einem Befall mit Loa loa kann der Betroffene medikamentös behandelt werden. Ist der Wurm im Auge sichtbar, wird er wie in diesem Video unter lokaler Betäubung chirurgisch entfernt.
Mehr
Bremsen in Zentral- und Westafrika sind nicht nur wegen ihrer Stiche gefährlich. Sie übertragen auch einen Parasiten, der sich in der Bindehaut des Auges entwickelt. Ein Clip zeigt die operative Entfernung des sogenannten Loa-Loa-Wurms.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker