VG-Wort Pixel

Forscher sprechen von "Walsturz" Festessen auf dem Meeresgrund: Hier wird ein toter Wal bis auf die Knochen abgenagt

Diese Meeresbiologen sind völlig aus dem Häuschen.
Der Grund: Die Forscher entdecken einen sogenannten Walsturz – den Kadaver eines Walfs – auf dem Meeresboden.
Die Besatzung des Forschungsschiffes Nautilus findet den toten Meeressäuger vor der Küste Kaliforniens.
Zahlreiche Fische und Oktopusse tummeln sich im Gerippe.
Laut Angaben der Meeresbiologen handelt es sich um einen Bartenwal.
Walüberreste stellen für Meerestiere eine wichtige Nahrungsquelle dar.
Mehr als 400 Tierarten laben sich am Kadaver eines verendeten Wals.
Die Forscher übertragen das "Festessen" auf dem Meeresgrund live im Internet.
Mehr
Diese Bilder bringen die Meeresbiologen auf der Nautilus zum Jubeln. Die Forscher entdecken auf dem Meeresgrund vor Kalifornien ein Phänomen, das sie Walsturz nennen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker