VG-Wort Pixel

100.000 Euro Schaden Traktor reißt metergroßes Loch in Schlafzimmer


In Homberg krachte ein führerloser Traktor in ein Wohnhaus, weil die Fahrerin vergessen hatte, die Handbremse anzuziehen. Tragisch: Sie wollte eigentlich einem Radfahrer helfen, der später verstarb.

Ein führerloser Traktor ist im hessischen Homberg/Ohm in ein Schlafzimmer gekracht und hat ein gewaltiges Loch in die Fassade des Einfamilienhauses gerissen. Die Eigentümerin blieb bei dem Unglück vom Mittwochabend unverletzt, weil sie sich im Garten befand, wie die Polizei mitteilte.

Eine 55-Jährige war mit dem Traktor auf einem Feld im Einsatz gewesen. Als sie dabei den Unfall eines Radfahrers beobachtete, eilte sie dem Verunglückten zur Hilfe, vergaß aber, den Traktor zu sichern. So rollte die sechs Tonnen schwere Maschine 500 Meter bergab und fuhr in das Wohnhaus. Am Gebäude entstand etwa 85.000 Euro Schaden, am Traktor etwa 15.000 Euro.

Der Radfahrer war laut Polizei ohne Fremdeinwirkung gestürzt. Die Beamten gehen von einem medizinischen Notfall aus. Er starb später.

mod/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker