VG-Wort Pixel

Ägypten Zwölfjähriger beim Schnorcheln von Hai attackiert und schwer verletzt

Hochsee-Weißspitzenhai
Ein Hochsee-Weißspitzenhai in den USA. Ein Exemplar dieser Art soll in Ägypten eine Gruppe Taucher angegriffen haben
© WILDLIFE/D.Perrine / Picture Alliance
Ein Hai hat in Ägypten im Roten Meer eine Gruppe Schnorchler angegriffen. Ein Junge verlor bei dem Angriff teilweise seinen Arm. 

In Ägypten sind am Mittwoch in der Nähe des Badeorts Scharm el-Scheich fünf Menschen bei einem Haiangriff verletzt worden, teilweise schwer. Wie die unter staatlicher Kontrolle stehende ägyptische Zeitung "Al Ahram" am Dienstag berichtete, zählten zu den Verletzten ein zwölfjähriger Urlauber aus der Ukraine, seine Mutter und ein Tour-Guide. Informationen des US-Senders CBS zufolge, verlor der Junge Teile eines Armes, dem Guide musste demnach ein Bein abgenommen werden. 

Den Berichten und einem Statement des ägyptischen Umweltministeriums zufolge, habe das Tier die Gruppe beim Schnorcheln an einem Riff im Ras-Mohammed-Nationalpark angegriffen. Die Verletzten seien im Anschluss in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht worden, der Arm des Jungen wäre den Berichten zufolge allerdings auch mit einer Notoperation nicht zu retten gewesen. Das Gebiet sei anschließend behördlich gesperrt worden.

Ein U-Boot filmte vor dem Angriff einen aggressiven Hai

Es soll sich bei dem angreifenden Fisch um einen zwei Meter langen Weißspitzen-Hochseehai gehandelt haben. Dem Ministerium zufolge hätte ein Safari-U-Boot zuvor Unterwasseraufnahmen von einem weiblichen Tier dieser Art gemacht, welches sich aggressiv gegenüber Menschen verhalten hätte. Es werde nun vermutet, dass es sich dabei um den Raubfisch handelte, der die Tauchergruppe angriff.

Haiangriffe in der Region sind selten, jedoch gab es in der jüngeren Vergangenheit einige Vorfälle. 2018 etwa wurde ein tschechischer Tourist vor Marsa Alam von einem Hai tödlich verwundet. 2010 tötete ein Hai eine Deutsche und verwundete drei russische Urlauber. Der Angriff ereignete sich ebenfalls vor Scharm el-Scheich.

Quellen: "Al-Aharam", CBS, Ägyptisches Umweltministerium (Facebook)

Im Video: In der australischen Touristenregion Gold Coast wurde im September ein Mann leblos aus dem Wasser gezogen. Das Opfer soll von einem Hai gebissen worden sein. Es ist das erste Mal seit 60 Jahren, dass ein Surfer in diesem Gebiet durch einen Hai-Angriff gestorben ist.

rös

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker