HOME

Baden-Württemberg: Schlägerei, Messerattacke, 18 Streifenwagen – Einschulungsfeier für Erstklässler eskaliert völlig

An einer Grundschule in Baden-Württemberg wurde eine Einschulung gefeiert. Dabei kam es zu tumultartigen Szenen. 18 Streifenwagen waren letztlich vor Ort, die Beamten setzten Pfefferspray ein.

Versuchte Vergewaltigung in Kleve: Eine Polizei-Sirene (Symbolbild)

18 Streifenwagen wurden zu der Grundschule in Baden-Württemberg gerufen

Eine Einschulungsfeier am Freitag in Baden-Württemberg ist massiv eskaliert. Familienangehörige eines Kindes schlugen sich auf dem Vorplatz der Schule, eine Polizistin wurde mit einem Messer leicht verletzt, wie die Polizei Mannheim mitteilt. Demnach begann der Streit, als sich am Vormittag ein 35-jähriger Kindsvater zu der Feierlichkeit an der Schule in Heidelberg-Emmertsgrund dazugesellte. Dadurch sei ein Streit mit der 26-jährigen Mutter des Kindes entbrannt, eine Verwandte der Mutter habe sich eingemischt und sei anschließend vom 35-jährigen attackiert worden. Daraufhin sei die Polizei gerufen worden.

Zu diesem Zeitpunkt seien weitere Familienangehörige der Mutter und des Vaters hinzugekommen. Fünf Männer seien trotz Anwesenheit einer Streifenwagenbesetzung auf den Kindsvater losgegangen, hätten ihn geschlagen und getreten. Selbst als der Mann zu Boden ging, habe ihm ein 37-Jähriger noch gegen den Kopf getreten, so die Polizei. Daraufhin sei eine Polizistin dazwischen gegangen und habe versucht, den 35-Jährigen von seinen Angreifern wegzuziehen. Dabei habe der am Boden liegende Mann mit einem kleinen Messer, die von hinten an ihm ziehende Polizeibeamtin in den Oberschenkel gestochen. "Offenbar konnte der 35-Jährige zu diesem Zeitpunkt nicht erkennen, dass eine Polizeibeamtin hinter ihm stand und ihm helfen wollte", heißt es in der Pressemitteilung. Die Beamtin sei mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt worden.

Rührende Aktion: Vater stirbt - Kollegen begleiten seinen Sohn zur Einschulung

Dutzende Polizisten lösen Streit mit Pfefferspray auf

Anschließend sollen die Familienmitglieder weiter aneinandergeraten sein, so dass Verstärkung angefordert wurde. Letztlich seien insgesamt 18 Streifenwagenbesetzungen vor Ort gewesen. Die Dutzenden Beamten gingen demnach mit Pfefferspray gegen einige der Streithähne vor. Drei Männer seien vorläufig festgenommen worden, anschließend jedoch wieder freigelassen worden. Die Beamten ermittelten wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriff gegen Polizeibeamte.

Der Schulleitung habe man für die Folgewoche angeboten, speziell geschulte Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Süd für Betreuungsangebote für die Schulkinder zu schicken.

Quelle: Polizei Mannheim

fin