VG-Wort Pixel

Condor-Maschine Bombendrohung auf Flug von Berlin nach Hurghada

Wegen einer Bombendrohung musste ein Condor-Flug umgeleitet werden. Die Maschine landete in Budapest und wurde überprüft - Sprengstoff fand man nicht.

Ein Passagierflugzeug auf dem Weg von Berlin nach Hurghada in Ägypten ist wegen einer Bombendrohung in Budapest gelandet. Die Polizei durchsuchte die Condor-Maschine, fand jedoch keinen Sprengstoff. Das teilte eine Polizeisprecherin mit. Den Passagieren und der Besatzung geht es nach Angaben des Flugunternehmens gut. "Die 133 Passagiere und sieben Crewmitglieder sind wohlauf und werden vor Ort versorgt", hieß es.

Das Flugzeug war auf dem Weg von Berlin Schönefeld nach Hurghada. Nach Daten der Internetseite flightradar24.com handelt es sich um einen Airbus A321 mit der Flugnummer DE490 der Gesellschaft Condor.

Hurghada liegt am Roten Meer und ist eines der beliebtesten Reiseziele deutscher Touristen in Ägypten. Am 31. Oktober stürzte ein russisches Passagierflugzeug auf den Weg von Scharm el-Scheich in Ägypten nach Russland über der Sinai-Halbinsel ab. Alle 217 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Experten gehen davon aus, dass eine Bombe die Maschine zerriss. Die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) erklärte, sie habe den Anschlag verübt.

feh/kis DPA Reuters

Mehr zum Thema



Newsticker