HOME

Tierliebe: Hundeliebe geht durchs Bett

Acht Hunde hat das Ehepaar Mariesa und Chris Hughes aus dem Tierheim geholt - und weil alle mit im Bett schlafen wollen, mussten die beiden sich etwas einfallen lassen.

Die ganze Familie auf einen Blick - hier noch auf der Couch ...

Die ganze Familie auf einen Blick - hier noch auf der Couch ...

Bei aller Liebe: Aber irgendwann hatten Mariesa und Chris Hughes genug. Acht aus dem Tierheim geholte ältere Hunde leben bei dem Paar - und alle wollen sie im Bett schlafen. "Manchmal war es so überladen, dass wir aus dem Bett gestoßen wurden", sagte Chris Hughes dem Internetportal "Today". "Oder wir mussten auf der Couch schlafen."

Die Lösung: ein Megabett. Mehr als vier Meter ist es lang, gut zwei Meter breit - genug Platz für die gesamte Hundefamilie. Zwei Matratzen passen auf das Gestell, an der Seite ist eine kleine Treppe angebracht - die älteren Tiere sind schließlich nicht mehr so gut zu Fuß. Sechs Monate arbeitete Chris Hughes an der Eigenkonstruktion. Dekoriert ist es mit Pfotenabdrücken seines alten Hundes, der erst kürzlich im Alter von 16 Jahren starb.

... und hier im Bett. Jeder Hund hat seine bevorzugte Schlafposition.

... und hier im Bett. Jeder Hund hat seine bevorzugte Schlafposition.


Das (besetzte) Megabett - in einem Bett normaler Größe könnte es bei so viel Andrang schonmal eng werden.

Das (besetzte) Megabett - in einem Bett normaler Größe könnte es bei so viel Andrang schonmal eng werden.


Dass das Paar aus dem Bundesstaat New York ein großes Herz für Hunde hat, haben die beiden schon öfters unter Beweis gestellt. Mariesa und Chris sind die Gründer des "Mr. Mo" Projekts - ein gemeinnütziges Projekt, das alte Hunde aus Tierheimen holt, wo ihnen die Einschläferung droht. Das Ziel ist es, die Tiere für den Rest ihres Lebens in einem neuen Zuhause unterzubringen. Glück, wer eines mit so viel Platz im Bett findet.

Themen in diesem Artikel