HOME

Beim Morgenspaziergang ausgebüxt: Hündin Ludivine läuft Halbmarathon – und wird Siebte

Die Läufer eines Halbmarathons in den USA staunten nicht schlecht, als plötzlich ein wuchtiger Vierbeiner im Starterfeld auftauchte und die volle Distanz mitlief – mit keinem schlechten Ergebnis.

Der Bloodhound Ludivine hatte mal Lust auf ein bisschen Auslauf

Der Bloodhound Ludivine hatte mal Lust auf ein bisschen Auslauf. Beim Halbmarathon in Elkmont im US-Bundesstaat Alabama konnte er sich dann richtig austoben.

Beim Elkmont-Halbmarathon im US-Bundesstaat Alabama sind eigentlich nur Zweibeiner zugelassen. Das störte Hund Ludivine allerdings nur am Rande. Der zweijährige Bloodhound wurde von seiner Besitzerin morgens eigentlich nur aus dem Haus gelassen, um seinen Geschäften nachzugehen. Doch Ludivine fand sich auf einmal im Starterfeld des städtischen Halbmarathons wieder. Als der Startschuss ertönte, lief sie einfach mit, wie das Laufmagazin "Runners World" berichtet. 

Obwohl ihr überraschtes Frauchen sie später als "wirklich faul" bezeichnen sollte, absolvierte die Hündin die gesamte Strecke von rund 21 Kilometern und erreichte mit einer inoffiziellen Zeit von 1.32,56 den siebten Platz. Dabei wäre sogar noch einiges mehr drin gewesen. Einige Läufer berichteten dem Magazin, dass Ludivine immer wieder von der Strecke abdriftete, um in Flüssen, Wäldern und anliegenden Wiesen herumzuschnüffeln. Kein Wunder – ihrer Rasse wird nachgesagt, die weltbeste Hundenase zu haben.

Zuschauer hängen Ludivine Medaille um

Der Viertplatzierte des Laufs, der weite Teile an der Seite von Ludivine gelaufen war, sagte dem Magazin: "Jedes Mal, wenn ich dachte, nun sei sie nun abgehauen, um nach Hause zu laufen, hörte ich sie wieder hinter mir. Sie flitzte an mir vorbei zu den beiden Führenden." Erst als sie anhielt, um ein totes Kaninchen am Wegesrand zu untersuchen, habe er wieder zu ihr aufschließen können. Für den Rest des Laufes sei der Hund dann im Bereich von 50 Metern in seiner Nähe geblieben und immer wieder vom Kurs ab und wieder zurück auf die Strecke gelaufen.

Als er die Ziellinie überquert hatte, wurde der zutrauliche Vierbeiner von umstehenden Zuschauern in Empfang genommen. Begeistert hängten sie Ludivine eine Medaille um den kräftigen Hals und machten Fotos von ihr.

Ludivine's grand entrance to half marathon running!

Posted by Elkmont Half Marathon - The Trackless Train Trek on Monday, January 18, 2016


Ihr 43-jähriges Frauchen erfuhr übrigens erst durch Textnachrichten von Freunden davon, dass ihr Hund gerade einen Halbmarathon absolviert hatte. Ludivine habe einen Hang zu Alleinausflügen durch die Nachbarschaft, weswegen jeder in Elkmont sie bereits kenne, sagte die Hundebesitzerin dem Magazin. Daher habe sie sich keine Sorgen gemacht, dass sie so lange wegblieb. Und auch unter den Läufern hat sich wohl niemand gewundert, woher der lauflustige Hund auf der Strecke kommt.

fin
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.