HOME

Von der Polizei gestoppt: Erntehelfer spenden Orangen aus überladenem Transporter an "Tafel"

Sieben Erntehelfer und einen Berg Orangen entdeckten Polizisten in einem völlig überladenen Transporter. Damit die Polen weiterfahren konnten, mussten Orangen raus. Doch die landeten nicht im Müll.

Orangen

Über einen ganzen Berg spanischer Orangen konnte sich eine "Tafel"-Hilfseinrichtung in Baden-Württemberg freuen (Symbolbild)

Eine Polizeistreife hat auf der Autobahn 5 nahe Mahlberg in Baden-Württemberg einen mit Orangen völlig überladenen Kleintransporter gestoppt. Im Innenraum des Wagens zwängten sich sieben Erntehelfer zwischen zahlreichen Kisten mit den Früchten, wie die Polizei mitteilte. Der Transporter war auf dem Rückweg von Spanien fast bis unter das Dach beladen und wog nach einer Messung der Beamten rund 40 Prozent mehr als erlaubt.

Anstatt einen Teil der Orangen bei der Polizeikontrolle am Montagabend zu entsorgen, um weiterfahren zu können, spendete die Gruppe ihre Ernte an Bedürftige - wie die Polizisten vorgeschlagen hatten. So gingen die Südfrüchte an ein Kühlhaus der Hilfsorganisation Tafel, dort sei die Freude über die unerwartete Spende groß gewesen, heißt es in der Mitteilung.

tkr / DPA