VG-Wort Pixel

"The Cage" in Essex "Viele Geister als Mitbewohner": Englands berühmtes Spukhaus wurde nun verkauft


Im 16. Jahrhundert wurden in dem Gefängnis „The Cage“ vermeintliche Hexen gefangen gehalten und getötet. Nun wurde das Haus verkauft – nachdem es jahrelang leergestanden hatte.
Von Emma Flinzenberg

Großbritanniens angeblich gruseligstes Spukhaus "The Cage" ist nach zwölf Jahren auf dem Markt endlich verkauft worden. In dem ehemaligen mittelalterlichen Gefängnis in der Grafschaft Essex wurden einst Gefangene festgehalten, die wegen Hexerei angeklagt waren.

Das Haus befindet sich im Dorf St. Osyth im Osten Englands. 14 Frauen waren dort in der elisabethanischen Ära in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhundert inhaftiert, während sie auf ihren Prozess warteten. 1908 wurde das Gefängnis geschlossen.

“Ich glaube wirklich, dass das Haus verflucht ist“

Bis vor kurzem gehörte das Gebäude Vanessa Mitchell. Die 46-Jährige kaufte das Gebäude für 148.000 Pfund (ca. 170.000 Euro) im Jahr 2004, damals wusste sie nach eigener Aussage aber noch nichts von der gespenstischen Geschichte des Käfigs.

Nach ihrem Einzug behauptete sie von geisterhaften Figuren und einer satanischen Ziege heimgesucht worden zu sein. Einmal sei sie sogar von einer unbekannten Kraft übernommen worden, als sie schwanger war, sagte sie der englischen Zeitung "Daily Mail".

"Ich glaube wirklich, dass das Haus verflucht ist. Ich lebe seit Jahren dort, aber als ich eine große dunkle Gestalt zwischen mir und dem Kinderbett meines Sohnes gesehen habe, gab es mir den Rest", so die Hausbesitzerin.

Ein Haus mit vielen Geistern als Mitbewohnern

Nachdem Vanessa Mitchell 2008 aus dem Haus geflohen war und behauptete, sie sei von Geistern terrorisiert worden, liefen im Fernsehen mehrere Sendungen, in denen paranormale Untersuchungen des Hauses gezeigt wurden. “The Cage“ gilt als das Anwesen in Großbritannien, das am häufigsten heimgesucht wurde.

Um das Haus endgültig zu verkaufen, wandte Mitchell sich an die Maklerfirma Home Domus, welche mit folgendem Text auf Facebook für das Haus warb: "Das Haus hat einen Ruf, der Fernsehcrews aus der ganzen Welt anzieht. Jetzt ist dieses einzigartige Zwei-Schlafzimmer-Haus mit vielen Geistern als Mitbewohner verfügbar."

Florent Lambert, Direktor von Home Domus, sagte: “Vanessa hat seit 2008 mehrmals versucht, 'The Cage' zu verkaufen, und zwar mit einer Reihe von verschiedenen Immobilienmaklern.“ Um so glücklicher ist sie, es jetzt für ganze  240.000 Pfund (ca. 280.000 Euro) verkauft zu haben und damit etwa 100.000 Euro Gewinn gemacht zu haben. Der neue Besitzer des Grundstücks ist weitgehend unbekannt – ebenso wie seine Beweggründe, es zu kaufen.

Quellen:"Daily Mail" / "Daily Mail" /Vanessa Mitchell auf Twitter


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker