Hintergrund Verheerende Brände in Alten- und Pflegeheimen


Bei einem Feuer in einem österreichischen Pflegeheim sind in am Freitagabend mindestens 11 Menschen getötet worden. Immer wieder kommt es in Einrichtungen für Senioren und Behinderte zu Bränden.

Die folgenschwersten Fälle der vergangenen Jahre:

November 2006: In einem Senioren- und Behindertenheim bei Kansas City im US-Bundesstaat Missouri sterben neun Bewohner und ein Angestellter in den Flammen, mindestens 23 Menschen werden verletzt.

März 2006: Bei einem Brand in einem nicht offiziell genehmigten Heim für geistig Behinderte kommen nahe der ostspanischen Hafenstadt Valencia fünf Menschen ums Leben, eine Pflegerin wird verletzt.

Februar 2004: Bei einer Feuerkatastrophe in einem Altenheim in Schottland sterben zehn der Bewohner im Schlaf an Rauchvergiftungen, zwei weitere Senioren sterben später an Brandwunden. Vier Heimbewohner überleben ihre Verletzungen.

September 2003: Ein Brand in einem Altenheim in Nashville (US- Bundesstaat Tennessee) kostet sieben Menschen das Leben. Mehr als 30 weitere Menschen erleiden Verbrennungen und Rauchvergiftungen.

Februar 2003: In einem brennenden Pflegeheim im US-Bundesstaat Connecticut sterben zehn Menschen, acht weitere werden verletzt.

Dezember 2002: Beim Brand in einem Pflegeheim in Seocheon in Südkorea kommen neun ältere Menschen ums Leben. Viele Patienten litten unter der Alzheimer-Krankheit oder waren gelähmt.

Dezember 2001: In Reher (Schleswig-Holstein) sterben sechs Menschen bei einem Feuer in einem Altenheim, 23 weitere Bewohner und zwei Pflegerinnen werden verletzt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker