VG-Wort Pixel

Homburg im Saarland Polizei sucht Tierquäler, der Husky-Welpe bei Eiseskälte im Müll aussetzte

Ein toter Husky-Welpe auf einer Plastikfolie
Der am 30.12.2018 im Müll gefundene Husky-Welpe war auch in der Tierklinik nicht mehr zu retten, er starb am 2.1.2019
© Polizei Homburg
Er war unterernährt und völlig erschöpft, als der Husky-Welpe in der Nähe von Homburg im Müll gefunden wurde. Trotz tiermedizinischer Versorgung kam jede Hilfe zu spät. Nun sucht die Polizei den Täter.

Ein grausamer Fall von Tierquälerei begleitete den Jahreswechsel von 2018 auf 2019. Am Sonntag, den 30.12.2018, wurde ein etwa zwölf Wochen alter Husky von einem Spaziergänger gefunden. Der Mann fand ihn in einem Hundekorb zwischen illegal entsorgtem Müll am Waldrand von Jägersburg, einem Stadtteil von Homburg im Saarland, wie rtl.de berichtet. Obwohl der Welpe am gleichen Tag von der Polizei in die Tierklinik Elversberg gebracht und dort intensiv versorgt worden war, kam für das stark geschwächte Tier jede Hilfe zu spät. Der ausgekühlte und ausgehungerte Hund starb.

Polizei sucht Täter

Nun wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet: Nach dem Ermittlungsstand der Polizei war der Husky am 30.12. ausgesetzt und zum Sterben zurückgelassen worden. Sachdienliche Hinweise zum Halter und/oder Täter können bei der Polizei Homburg unter der Telefonnummer 06841-1060 abgegeben werden.

Quellen: Polizei Homburg / rtl.de

bal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker