HOME

Interessantes Urteil: Hund ist krank – darf man bezahlten Urlaub nehmen?

Für Eltern mit Kindern ist es nicht ungewöhnlich: Ist der Nachwuchs krank, darf ein Elternteil zu Hause bleiben. Aber für einen Hund? In Italien hat sich eine Frau dieses Recht nun eingeklagt. Ein Novum.

Italienerin erhält zwei bezahlte Urlaubstage für Pflege ihres kranken Hundes

Ein Hund ist ein Teil der Familie und wenn er krank ist, muss man auch für ihn da sein. Das dachte sich auch eine Italienerin und klagte sich das Recht auf bezahlten Urlaub ein. Mit Erfolg.

Eine Italienerin hat sich zwei bezahlte   erkämpft, damit sie sich um ihren kranken Hund kümmern kann. Das teilte die Tierschutzorganisation LAV mit.

Die alleinstehende Angestellte einer römischen konnte zwei Tage lang nicht bei der Arbeit erscheinen, weil sie ihren kranken Hund pflegen und ihn zum Tierarzt bringen musste. Das Haustier hatte dringend behandelt werden müssen.

Hunde-Pflege, ein "familiärer Grund"

Mit der juristischen Unterstützung der Tierschutzorganisation LAV erreichte die Italienerin, dass ihr beide Fehltage als bezahlter Urlaub angerechnet werden - "aus schwerwiegenden persönlichen oder familiären Gründen". Die Entscheidung der Universität ist ein Novum in Italien. Die Frau berief sich auf ein Gesetz, in dem eine schwere Strafe bei Missachtung des Tierwohls verankert ist.

 

tyr/AFP
Themen in diesem Artikel